Empfehle Annahme der Jahresrechnung

Sind wir gezwungen, immer alles wirtschaftlichen Zwecken zu unterstellen? Haben ideelle Werte im öffentlichen Raum keine Berechtigung? Kanton, BDO und GPK Wald verlangen, dass die Verbuchung des Gebäudes Dorfladen im Finanzvermögen ausgewiesen wird, und weil dies nicht der Fall ist, soll die

Drucken

Sind wir gezwungen, immer alles wirtschaftlichen Zwecken zu unterstellen? Haben ideelle Werte im öffentlichen Raum keine Berechtigung? Kanton, BDO und GPK Wald verlangen, dass die Verbuchung des Gebäudes Dorfladen im Finanzvermögen ausgewiesen wird, und weil dies nicht der Fall ist, soll die Jahresrechnung 2015 von den Stimmberechtigten abgelehnt werden. Zurzeit ist die Ladenliegenschaft im Verwaltungsvermögen verbucht. Diese Verbuchung erlaubt eine angemessene Zinspreisgestaltung zugunsten der Ladenbetreiber. – Es ist die letzte Einkaufsmöglichkeit von Grundnahrungsmitteln im Dorf. Alle weiteren Geschäfte zu früheren Zeiten konnten sich nicht halten. – Im Jahr 2000 hat die Bevölkerung dem Erwerb der Ladenliegenschaft zugestimmt mit dem Wunsch, dass uns diese Einkaufsmöglichkeit erhalten bleiben soll. Die Gemeinde Wald weist eine gesunde Finanzlage aus und kann es sich leisten, weiterhin den Erhalt des Dorfladens als öffentliche Aufgabe wahrzunehmen.

Folgen wir der Order von Kanton, BDO und GPK und verbuchen die Ladenliegenschaft im Finanzvermögen, ist diese laut Gesetz dem Renditezweck unterstellt, und über kurz oder lang wird auch dieses Geschäft eingehen. – Weil ich gerne in einem lebendigen und dynamischen Dorf zu Hause bin, empfehle ich, die Jahresrechnung 2015 der Gemeinde Wald anzunehmen.

Ursula Mosimann, Dorf 379 9044 Wald