Digitale Herausforderung

TOGGENBURG. Die grösste Herausforderung, die auf die Gesellschaft zukommen wird, ist die digitale Welt. Dies findet Ruedi Sterzing, Reallehrer, Gemeinderat und Präsident der Jugendkommission Wattwil. In seinem Alltag erfahre er immer wieder, wie «im digitalen Raum die Post abgeht».

Sabine Schmid
Drucken

TOGGENBURG. Die grösste Herausforderung, die auf die Gesellschaft zukommen wird, ist die digitale Welt. Dies findet Ruedi Sterzing, Reallehrer, Gemeinderat und Präsident der Jugendkommission Wattwil. In seinem Alltag erfahre er immer wieder, wie «im digitalen Raum die Post abgeht». Dabei merken er und seine Kollegen im Lehrerzimmer immer wieder, dass sie in vielen Situationen überfordert sind.

In vielen Fällen verläuft die Kommunikation zwischen den Schülern auf Plattformen wie «WhatsApp» und «Facebook» problemlos. Aber die Schüler seien sich oftmals nicht bewusst, wie weit ihre Posts und Kommentare herumgehen. Auch ein Bild oder ein Video könnte Folgen mit sich bringen, die im Alltag immens sind.

Ruedi Sterzing findet, dass hier die Jugendarbeit einsetzen müsste. Nicht alleine, sondern unterstützt durch soziale Fachstellen, Schulsozialarbeiter und auch Eltern. Aber dessen ist er sich bewusst, auch die Jugendarbeiter müssten sich in diesem Bereich Fachwissen aneignen. «Wichtig wäre, dass im Notfall jemand für die Jugendlichen da ist und weiss, wie der Schaden möglichst klein gehalten werden kann», sagt er.