Die Projekttage waren eine «runde Sache»

Für viele Eltern, Lehrpersonen und vor allem für die Schülerinnen und Schüler des Schulhauses Schafbüchel waren die diesjährigen Projekttage vom 2. bis 4. Mai «e rundi Sach». Unter diesem Motto besuchten sie während dreier Tage verschiedene Ateliers in altersdurchmischten Gruppen.

Drucken
Zahlreiche Eltern folgten der Einladung der Schule und nutzten die Möglichkeit, vom Lernraum Schafbüchel «eine Nase voll» zu nehmen. (Bilder: pd)

Zahlreiche Eltern folgten der Einladung der Schule und nutzten die Möglichkeit, vom Lernraum Schafbüchel «eine Nase voll» zu nehmen. (Bilder: pd)

Für viele Eltern, Lehrpersonen und vor allem für die Schülerinnen und Schüler des Schulhauses Schafbüchel waren die diesjährigen Projekttage vom 2. bis 4. Mai «e rundi Sach». Unter diesem Motto besuchten sie während dreier Tage verschiedene Ateliers in altersdurchmischten Gruppen. Den Lehrpersonen des Schafbüchel ist es ein Anliegen, die Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zu selbständigen und eigenverantwortlichen Menschen zu begleiten. Daher gaben sie den Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit der Mitbestimmung für diese Projekttage. Mitbestimmen, was interessiert mich, was möchte ich kennenlernen, wo liegen meine Fähigkeiten. Dazu wurden 14 verschiedene Ateliers auf einem Marktplatz im Eingangsbereich «angepriesen». Die Schüler und Schülerinnen entschieden sich nach «Gluscht» und Interesse für vier Ateliers, die sie gerne besuchen wollten. Es konnten fast alle Wünsche erfüllt werden. Wobei der Kurs «Kochen» am liebsten von allen Kindern besucht worden wäre. Ein Feedback von einem Schüler: «Das Kugelflechten aus Peddigrohr war eine richtige Herausforderung für uns. Wir durften selber die Verzierung wählen. Es hat riesigen Spass gemacht.» Zahlreiche Eltern folgten der Einladung, sich am Mittwoch vor dem Mittag während der kleinen Werkschau selber ein Bild zu machen. Sie nutzten so die Möglichkeit, vom Lebens- und Lernraum Schafbüchel «eine Nase voll» zu nehmen. Die Tage in den altersdurchmischten Gruppen, bei anderen Lehrpersonen und an den unterschiedlichsten Orten war ein Highlight in diesem Schuljahr. Dies bestätigten auch die zahlreichen positiven Schüler- und Elternrückmeldungen.

«Gemeindeinfo»

Gemeinsam mit der St. Galler Tagblatt AG wurde ein neues Seitenlayout für die regelmässigen Publikationen der Gemeinde Ebnat-Kappel entwickelt. Via die Seite «Gemeindeinfo Ebnat-Kappel» wird in Zukunft am Donnerstag in der Grossauflage informiert. Der Gemeinderat erachtet es als sinnvoll, den regionalen Teil des Toggenburger Tagblatts zu stärken. Am Mitteilungsvolumen an die Bevölkerung soll zumindest festgehalten werden.

Patentwechsel Kraftwerk-Club

Per 1. Juni übergibt Marie-Theres Schuler die Verantwortung für den Kraftwerk-Club in Krummenau an Petra Nüssli aus Ulisbach. Der Gemeinderat hat ihr an seiner letzten Sitzung das Patent bis zum 31. Dezember erteilt.

Oberstufe führt Musical auf

Die Oberstufe Wier bereitete sich in ihrer Projektwoche vom 25. bis 29. April für das von Schülerinnen und Schülern selbst geschriebene Musical «X-Change» vor. Die Geschichte handelt von zwei befreundeten Mädchen aus der Schweiz, die in die USA fliegen, um einen Sprachaufenthalt zu absolvieren. Dort treffen sie zwei Jungs, die aus dem gleichen Grund dieselbe High-School besuchen. Die vier sind bald ein Herz und eine Seele und wollen nicht nur lernen, sondern auch viel Spannendes erleben. Dabei übertreiben sie ein wenig und geraten in Schwierigkeiten. Das Projekt ist in zehn verschiedene Ressorts aufgeteilt. Die Ergebnisse der Arbeit des Chores, der Tänzerinnen und der Schauspielerinnen und Schauspieler werden im Rampenlicht stehen, doch allen ist bewusst, dass für ein gutes Gelingen der Aufführungen viele andere Schülerinnen und Schüler im Hintergrund tätig sein müssen. Die Baugruppe wird vor der Vorstellung die Bühne und die selber hergestellten Kulissen aufbauen. Die Gruppe BackOffice tätigt Bestellungen, schreibt Berichte, plant Reservationen und führt die Buchhaltung. Bei den Aufführungen wird es in der Pause zudem die Möglichkeit geben, seinen Hunger an einem Buffet zu stillen, für dieses zeichnet sich unser Verpflegungsteam verantwortlich. Das Entstehen des Musicals wird von einer Filmgruppe dokumentiert. Zudem benötigt es für unser Musical noch Techniker, IT-Personen, Marketingspezialisten und weitere Spezialisten. Wenn es Sie interessiert, wie die abwechslungsreiche Geschichte ausgeht, Sie hören möchten, was für Lieder unser Chor mit über 50 Jugendlichen präsentiert, und wenn Sie an rhythmischen und coolen Tänzen Gefallen finden, schauen Sie doch bei uns rein. Wir würden uns sehr über Ihren Besuch in der Schafbüchel-Turnhalle freuen. (gem)

Die Aufführungsdaten sind: Freitag, 27. Mai, und Samstag, 28. Mai, jeweils um 20 Uhr. Platzreservationen nehmen wir unter der E-Mail-Adresse musical@schuleebnat-kappel.ch entgegen. Weitere Informationen finden Sie auf unserem Blog: musicaloswier.wordpress.com

Die Oberstufe Wier führt mit «X-Change» ein eigenes Musical auf.

Die Oberstufe Wier führt mit «X-Change» ein eigenes Musical auf.