Der Ligaerhalt ist gesichert

Die Frauen aus Ebnat-Kappel gewannen das Wochentagsspiel gegen Ems mit 4:3 (1:0) und sicherten sich den Ligaerhalt. Nach schwacher Rückrunde konnten sich die Frauen im entscheidenden Moment steigern.

Walter Züst
Drucken
Ebnat-Kappel-Trainer Peter Schrepfer ist zufrieden mit seinen Frauen. (Bild: Walter Züst)

Ebnat-Kappel-Trainer Peter Schrepfer ist zufrieden mit seinen Frauen. (Bild: Walter Züst)

FRAUENFUSSBALL. Nach Wochen der Enttäuschungen mit fünf Niederlagen in Serie und dem Absturz auf den vorletzten Tabellenplatz zeigten die Frauen eine tolle Reaktion.

Den Leader gestürzt

Die Bündnerinnen, die drei Tage zuvor Tabellenführer Thusis-Cazis vom Thron gestürzt hatten (1:0) und Neckertal-Bütschwil den Weg in die 1. Liga ebneten, konnten sich mehr als eine Stunde lang überhaupt nicht entfalten. Super, was das Schrepfer-Team in dieser Phase des Spiels zeigte: Hochkonzentriert in der hintersten Linie, lauf- und zweikampfstark im Mittelfeld und im Spiel nach vorne mit Effizienz. Viele Torchancen gab es nicht, zwei Minuten vor und zwei Minuten nach der Pause passte alles. Roth zog nach einem Gadient-Pass unwiderstehlich los und schloss routiniert ab (43.). In der 47. Spielminute stand Walt nach einem Roth-Eckball goldrichtig. In der Folge scheiterte Roth mit einem Abschluss aus der Drehung, Scheiwiller verzog nach einem Abpraller. Das 3:0 folgte später: Roth wurde regelwidrig gestoppt, Bohl traf vom Punkt. Jetzt müsste es doch reichen!

Hektische Schlussphase

Nach drei Einwechslungen und nachdem auch Torhüterin Grüninger durch eine Feldspielerin ersetzt werden musste, passte plötzlich nichts mehr. Dies spürten die Emserinnen, die nun Druck machten. Kühne verkürzte auf 3:1, Nigg sorgte mit dem 3:2 definitiv für Hektik. Gut, dass die Gastgeberinnen nachzulegen vermochten. Kläger trat den weiten Freistoss, Gadient drückte das Leder zum erlösenden 4:2 über die Linie. Die Bündnerinnen trafen danach ebenfalls noch.

Trainer Peter Schrepfer: «Dieser Erfolg tut uns allen gut. Die Durststrecke in diesem Frühjahr war hart. Gründe für den Hänger gibt es verschiedene. Einer davon war sicher der magere Trainingsbesuch von durchschnittlich unter 50 Prozent.»

Matchtelegramm: Frauen, 2. Liga: Ebnat-Kappel – Ems 4:3 (1:0). – Untersand. – 25 Zuschauer. – SR: David Monney. – Tore: 43. Roth 1:0. 47. Walt 2:0. 70. Bohl 3:0 (Penalty). 72. Kühne 3:1. 87. Nigg 3:2. 92. Gadient 4:2. 96. Dermond 4:3. Ebnat-Kappel I: S. Grüninger (73. S. Scheiwiller/R. Wickli neu Torhüterin); R. Abderhalden, R. Wickli, A. Giger, S. Appius; O. Castelberg (59. T. Kläger), E. Gadient, S. Scheiwiller (67. V. Bohl), M. Horvat; M. Walt (63. J. Frei), S. Roth. – Abwesend: J. Egli (verletzt), L. Geisser, K. Strässle (Arbeit), J. Grüninger (Hobby/Musik). Bemerkungen: Eine gelbe Karte für die Gäste.