Der erste Töffliclub im Toggenburg

TBT, «Töfflibuebe Toggenburg», so nennt sich die Gruppe um den Bütschwiler Silvio Schnelli, die seit Frühjahr 2015 besteht.

Drucken

TBT, «Töfflibuebe Toggenburg», so nennt sich die Gruppe um den Bütschwiler Silvio Schnelli, die seit Frühjahr 2015 besteht. «Die Churfirsten im Rücken und los geht's», steht auf der Website des Vereins, dem all jene beitreten können, die ein altes Töffli haben, technisch versiert sind und sennische Umgangsformen pflegen.

Das Ländliche und Urchige hat bei den «Töfflibuebe Toggenburg» einen grossen Stellenwert, denn es verweist auf ihre Herkunft. Darum tragen die Mitglieder Edelweisshemden, auf denen ihr selbstkreiertes Logo prangt, und Sennengürtel.

Zu den «Töfflibuebe Toggenburg» gehören derzeit 13 Mitglieder zwischen 15 und 55 Jahren, darunter ist auch eine Frau. Regelmässig fahren sie mit ihren liebevoll restaurierten Mopeds vom Toggenburg bis ins Tessin und in die Westschweiz. «Die Töffli sind für uns nicht nur Fortbewegungsmittel, sondern auch Lifestyle-Objekte», heisst es auf der Internetseite.

Die «Töfflibuebe Toggenburg» haben sich auf die exklusivsten Modelle der 1960er- und 1970er-Jahre spezialisiert, insbesondere auf die Marke Puch. Stets sind sie auf der Suche nach Ersatzteilen und weiteren Töfflimodellen. Wer solche besitzt und verkaufen möchte, kann sich bei den TBT melden. (pd/aru)

toefflibuebe-toggenburg.ch sch.silvio@gmx.ch