CVP nominiert Metzger

An der Hauptversammlung hat die CVP-Gemeindepartei ihren Kandidaten für die Ersatzwahl des Schulratspräsidiums nominiert: den 40jährigen Kirchberger Fredy Metzger.

Drucken

KIRCHBERG. Nun lässt auch die CVP die Katze aus dem Sack: Fredy Metzger kandidiert für das Amt des Schulratspräsidenten. Die Gemeindepartei nominierte ihn an ihrer Hauptversammlung.

In diversen Vereinen aktiv

Fredy Metzger ist in Kirchberg aufgewachsen. Nach Abschluss seiner Zweitausbildung hat es ihn wieder in seine Heimatgemeinde gezogen. Heute lebt der 40-Jährige zusammen mit seiner Frau Jeanette und seinen Kindern in Kirchberg. Seit seiner Jugend engagiert sich Metzger aktiv in verschiedenen Dorfvereinen, insbesondere in der Blechharmonie Kirchberg als Mitglied, Vorstandsmitglied und als Präsident. Aktuell setzt er sich als Vorsitzender für den weiteren Aufbau des Jugendensembles Kirchberg-Gähwil ein.

Verankert in Kirchberg

Seit 2007 hat Fredy Metzger Einsitz im Schulrat der Schulgemeinde Kirchberg, was seine ideellen Vorstellungen mit dem beruflichen Hintergrund verbindet. Den gelernten Zimmermann zog es zu Aufgaben im Sozial- und Bildungswesen hin. Zwischen 1999 und 2003 besuchte er die Höhere Fachschule für Sozialpädagogik in Luzern. Seit zehn Jahren arbeitet er im Schulheim Hochsteig in Lichtensteig als Gruppenleiter. Fredy Metzger besuchte diverse Schulungen in Personalführung und einen Nachdiplomkurs in Teamleitung. In seiner Tätigkeit führt er täglich Gespräche mit Kindern, Jugendlichen und Eltern. Auch verhandelt er mit beteiligten Behörden und Fachstellen. Im Leitungsteam gestaltet er strategische Themen und damit die Entwicklung der Institution mit. Im Juni wird Fredy Metzger an der Universität St. Gallen den Zertifikatslehrgang in KMU-Management abschliessen. Dieser bietet Führungskräften das Rüstzeug, um strategischen und alltäglichen Herausforderungen gezielt und erfolgreich zu begegnen.

Fredy Metzger hat sich schon länger mit dem Schulratspräsidium befasst. Denn wäre das Amt 2017 vakant geworden – so wie er es ursprünglich angenommen hatte –, hätte er auch kandidiert. «Nun hat sich das Ganze einfach beschleunigt», sagt er. Aus Sicht der CVP ist das Erfahrungs- und Ausbildungsprofil Metzgers für die Führung der Schulgemeinde ideal. Nebst der Verankerung in Kirchberg hat der ausgebildete Pädagoge Interesse an der Schulentwicklung. (pd/rca)