CVP Kirchberg von Dörig überzeugt

Die Hauptversammlung der CVP Kirchberg folgt der Empfehlung des Vorstandes und portiert Philipp Dörig einstimmig als Kandidaten für das Gemeindepräsidium. Die Mitglieder wollen zudem, dass die Partei in der Findungskommission mitarbeitet.

Drucken
Thomas Feller (links) gratuliert Philipp Dörig zur Nomination. (Bild: pd)

Thomas Feller (links) gratuliert Philipp Dörig zur Nomination. (Bild: pd)

KIRCHBERG. Im Februar riefen die Vorstände von drei der vier Kirchberger Gemeindeparteien eine Findungskommission im Hinblick auf die Wahl für das Gemeindepräsidium vom 25. September 2016 ins Leben. Ziel der überparteilichen Findungskommission ist die Abstimmungsempfehlung fähiger Kandidatinnen und Kandidaten zuhanden der Bevölkerung.

CVP bereits mit Kandidaten

Der Vorstand der CVP Kirchberg hatte zu diesem Zeitpunkt mit Philipp Dörig bereits einem eigenen Kandidaten das Vertrauen ausgesprochen. An der Hauptversammlung vom vergangenen Montag unterstrichen die anwesenden Mitglieder die Einschätzung des Vorstandes zur Eignung von Philipp Dörig als Gemeindepräsident vollumfänglich. Zum Wohl der Gemeinde Kirchberg und im Sinne der Zusammenarbeit unter den Parteien sprach sich die Mehrheit der Mitglieder zusätzlich dahingehend aus, dass die CVP auch an der überparteilichen Findungskommission mitarbeiten soll.

Einstimmige Empfehlung

Die CVP Gemeinde Kirchberg ist geschlossen überzeugt, mit Philipp Dörig einen überaus geeigneten Kandidaten ins Rennen zu schicken und portiert ihn deswegen einstimmig an die überparteiliche Findungskommission.

Dörig stellt sich Parteien

Der in Kirchberg wohnhafte Philipp Dörig ist Jurist und zurzeit als Departementssekretär Bau, Umwelt und Verkehr der Stadt Wil tätig. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Philipp Dörig stellte sich vergangene Woche dem Vorstand der SVP Kirchberg vor und wird dies kommende Woche auch bei der FDP Kirchberg tun. (pd)