BSG-Frauen gewinnen zwei Punkte im Abstiegskampf

HANDBALL Tabellenletzter gegen Tabellenvierter hiess die schwierige Ausgangslage beim Spiel des BSG Vorderland gegen den BSV Weinfelden. Ein Sieg für die Vorderländer war Pflicht, denn der Ligaerhalt steht auf dem Spiel. Die Startphase des Spiels lief dann aber alles andere als verheissungsvoll.

Hans Peter Judas
Drucken
Erst zum drittenmal können die BSG-Spielerinnen und ihr Trainer diese Saison einen Sieg bejubeln. (Bild: pd)

Erst zum drittenmal können die BSG-Spielerinnen und ihr Trainer diese Saison einen Sieg bejubeln. (Bild: pd)

HANDBALL Tabellenletzter gegen Tabellenvierter hiess die schwierige Ausgangslage beim Spiel des BSG Vorderland gegen den BSV Weinfelden. Ein Sieg für die Vorderländer war Pflicht, denn der Ligaerhalt steht auf dem Spiel. Die Startphase des Spiels lief dann aber alles andere als verheissungsvoll. Die Gastgeberinnen aus Weinfelden legten mit ihrem bekannten Spiel los und überzeugten mit druckvollem und schnellem Agieren. Ihre Abwehr stand sehr offensiv, wovor die BSG-Frauen zu grossen Respekt zeigten. Die Thurgauerinnen erzielten dann auch den ersten Treffer. Mit grossem Einsatz stemmten sich die Gäste aus dem Vorderland aber gegen die agilen Weinfelderinnen, und Torhüterin Daniela Pereira zeigte mehrere gute Paraden. Diese rissen die Mannschaft derart mit, dass sie gegen den grossen Favoriten immer mehr auf Augenhöhe mitspielte. Nachdem die BSG zwischenzeitlich zwei Siebenmeter verschoss, konnte Julia Rothenberger mit zwei Treffern in Folge die 2:1-Führung erzielen. Diese Führung konnten die BSG-Frauen zwar zuerst behaupten, mussten dann aber trotz schnellen Wechseln dem hohen Spieltempo Tribut zollen und mit einem 2-Tore-Rückstand in die Pause gehen.

Drei Tore in Folge

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfe verwertete Petra Graf bereits ihren zweiten Penalty, und kurz darauf glich Desirée Büchel gar aus. Die Gäste durften also weiter hoffen. Dann zeigten die Weinfelderinnen aber deutlich, wieso sie auf dem 4. Tabellenplatz stehen. Mit drei Toren in Folge setzten sie sich von den Vorderländerinnen ab. Diese gaben sich aber noch nicht geschlagen und konnten bis zur 45. Minute weitere Tore verhindern. Nachdem dann Malina Kellenberger und Desirée Büchel den Abstand auf Weinfelden verkürzten, konnte Sophie Breitenmoser das Resultat ausgleichen, so dass beide Mannschaften wieder gleichauf lagen.

Dritter Saisonsieg Tatsache

Dank zwei sehenswürdigen Treffern von Gioia Bolter konnte sich die BSG sieben Minuten vor Schluss sogar leicht absetzen. Die Spannung war deshalb fast unerträglich. Doch die BSG-Defensive überzeugte, und die Angriffe wurden lange gespielt. Als eineinhalb Minuten vor Schluss Malina Kellenberger zum Dreitorevorsprung einnetzte, war klar, dass der dritte Saisonsieg Tatsache ist.

Doch der Kampf um den Ligaerhalt geht bereits nächsten Samstag gegen das ebenfalls abstiegsbedrohte Yellow Winterthur in der Wies in Heiden weiter.

BSV Weinfelden : BSG – Vorderland 16:18 (8:6) BSG-Vorderland: S. Graf, D. Pereira, M. Bänziger, G. Bolter, S. Breitenmoser, D. Büchel, A. Dietz, P. Graf, N. Heil, K. Hochreutener, M. Kellenberger, Y. Oehy, J. Rothenberger