Brunch für die Mitarbeiter

Die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Nesslau lud ihre Mitarbeiter zum gemeinsamen Morgenessen ein.

Hiltrud Schullerus
Drucken
Das Trio Vo Cis bis Des überraschte die Anwesenden mit einem Ständchen. (Bild: pd)

Das Trio Vo Cis bis Des überraschte die Anwesenden mit einem Ständchen. (Bild: pd)

Die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Nesslau lud ihre Mitarbeiter zum gemeinsamen Morgenessen ein.

Kirchgemeindepräsident Peter Röösli konnte am ersten Samstag im September rund einhundert Angestellte, ehrenamtliche Mitarbeiter sowie Sängerinnen und Sänger der beiden Kirchenchöre bei bester Stimmung zum gemeinsamen Brunch im Restaurant Wolzen begrüssen. Leider mussten sich viele entschuldigen, weil das Mähen des Rieds bei dem guten Wetter und dem angesagten Regen Priorität hatte. Es war der erste Anlass dieser Art seit der Fusion der Kirchgemeinden Krummenau-Ennetbühl, Nesslau und Stein, und das Restaurant Wolzen war für diesen Anlass sehr gut gewählt. Als Ehrengast war Rolf Hanselmann eingeladen worden. Er hatte den Fusionsprozess mit grossem Geschick engagiert und professionell begleitet. Nach dem Essen, bei dem vor allem die feine Röschti mit Spiegelei und Speck sehr begehrt war, überraschte das Trio Vo Cis bis Des die Anwesenden mit einem Ständchen. Es war Musik vom Feinsten. Anschliessend folgten Babettli und Chögeli mit einer humoristischen Einlage. Bei angeregten Gesprächen verflog der Vormittag wie im Flug. Doch allen zum Trost: Der nächste Anlass der Kirchgemeinde Nesslau findet schon in knapp drei Wochen statt. Es ist der erste gemeinsame Kirchgemeindeabend am 23. September im Mehrzweckgebäude Stein. Und wie könnte es für eine frisch fusionierte Gemeinde anders sein: Es soll das Heimatgefühl thematisiert werden: «Auf der Suche nach Heimat». Alle Kirchbürgerinnen und Kirchbürger sind zum Anlass eingeladen.