Beiträge für Pflege von Jungwald

HEMBERG. Im April 1987 verursachte ein Föhnsturm in der Gemeinde Hemberg grosse Windwurfflächen und Schäden. Die Parzellen Nr. 798, Hörliwald und Nr. 627, Stropfgarten/Haslenwald der Politischen Gemeinde Hemberg waren ebenfalls stark davon betroffen.

Drucken

HEMBERG. Im April 1987 verursachte ein Föhnsturm in der Gemeinde Hemberg grosse Windwurfflächen und Schäden. Die Parzellen Nr. 798, Hörliwald und Nr. 627, Stropfgarten/Haslenwald der Politischen Gemeinde Hemberg waren ebenfalls stark davon betroffen. Für die Aufforstung und Jungwaldpflege wurden in der Folge vom Kanton Beiträge ausbezahlt. Nun besteht die Möglichkeit, für die Jungwaldpflege eine letzte Tranche Beiträge abzurufen. Der Gemeinderat erachtet einen fachgerechten Eingriff als dringend notwendig.

Für die Durchforstung im Wirtschaftswald wird laut Angaben im aktuellen Hemberger Mitteilungsblatt ein Beitrag von 20 Franken (Jungwaldpflege) bis 25 Franken (Stangenholz) pro Are ausbezahlt. Der Forstbetrieb Staatswald Wilket wird den Eingriff zum Erlös dieses Beitrages durchführen. Somit werden die zu erwartenden Beträge dafür gebraucht, um den Aufwand der Pflege zu decken. Der wichtige Eingriff wird somit aber durchgeführt. (gem/aru)