Bahnhof Heiden in neuem Kleid

Die Umbauarbeiten am Bahnhof Heiden sind nach drei Monaten beendet worden. Nun verfügen die Appenzeller Bahnen und Appenzellerland Tourismus über eine moderne Verkaufsstelle. An der Eröffnung herrschte Grossandrang.

Drucken
Tourismuschef Urs Berger und Sabrina Huber, Marketingleiterin der Appenzeller Bahnen. (Bild: pk)

Tourismuschef Urs Berger und Sabrina Huber, Marketingleiterin der Appenzeller Bahnen. (Bild: pk)

HEIDEN. So viel Andrang wie am frühen Freitagabend dürfte am Bahnhof Heiden so schnell nicht mehr herrschen. Dichtgedrängt standen die Leute an der Neueröffnung in der Verkaufsstelle und staunten über die Veränderungen.

Fast eine halbe Million investiert

Die Appenzeller Bahnen haben fast eine halbe Million investiert und den Verkaufsbereich erneuert. Marketingleiterin Sabrina Huber wartete mit einigen Zahlen auf: Die Decke verfügt für eine gute Akustik über 84 000 Löcher, und der Boden besteht aus 5,1 Millionen Gummi-Granulat-Körnern. Drei Monate dauerten die Bauarbeiten. Nichts erinnert mehr an die einstige Schalterhalle. Es gibt keine Glasscheibe mehr, die das Personal von den Kunden trennt. Nun wähnt man sich eher in einer Bar – anstatt Getränke gibt es freilich Bahnbillette zu kaufen.

AB und Tourismus gemeinsam

Der Geschäftsführer von Appenzellerland Tourismus AR, Urs Berger, sprach allerdings nicht von Billetten, sondern von 15 000 Fahrerlebnissen, die hier in Zukunft pro Jahr verkauft würden. Schon seit zweieinhalb Jahren betreiben Tourismus und die Appenzeller Bahnen am Bahnhof gemeinsam eine Verkaufsstelle. Das bleibt auch nach dem Umbau so. Weiterhin werden die Appenzeller Bahnen und die Tourist-Information von Appenzellerland Tourismus die Gäste Seite an Seite beraten. (pk)