Ausserrhoder Kirchenbücher im Internet

AUSSERRHODEN. Seit gestern sind sämtliche 159 Ausserrhoder Kirchenbücher mit rund 50 000 Seiten Datenmaterial online abrufbar. Zwischen 2011 und 2013 wurden die Kirchenbücher aus dem Zeitraum von 1522 bis 1875 auf Kosten von Bund und Kanton digitalisiert.

Drucken

AUSSERRHODEN. Seit gestern sind sämtliche 159 Ausserrhoder Kirchenbücher mit rund 50 000 Seiten Datenmaterial online abrufbar. Zwischen 2011 und 2013 wurden die Kirchenbücher aus dem Zeitraum von 1522 bis 1875 auf Kosten von Bund und Kanton digitalisiert. Dadurch gelang es, die an unterschiedlichen Orten aufbewahrten Kirchenbücher vollständig und zentral zu erfassen, teilt das Staatsarchiv Appenzell Ausserrhoden mit. Erstmals stünden dadurch wertvolle Quellen der Appenzeller Geschichte einem Publikum aus der ganzen Welt offen. Die Kirchenbücher stellen die wichtigsten bevölkerungsgeschichtlichen Quellen von Appenzell Ausserrhoden des 16. bis 19. Jahrhunderts dar. Mit den Angaben zu Taufe, Ehe und Tod enthalten sie die Eckdaten längst vergangener Generationen. Sie sind zentral für personen- und familiengeschichtliche Forschungen, was sie zu den meistbenutzten Dokumenten des Ausserrhoder Staatsarchivs macht. (kk)

Die Kirchenbücher sind über die Webseite des Staatsarchivs abruf- bar: www.staatsarchiv.ar.ch.