Aufgefrischte Mitledi eingeweiht

Die Turnhalle Mitledi in Hundwil ist saniert worden. Küche und Bühne sind mobil, dies lässt eine flexible Nutzung zu. Das Budget von gut 2,24 Millionen Franken ermöglicht eine Photovoltaikanlage und die Errichtung einer Recyclingstelle.

Mea Mc Ghee
Drucken
Die Mitledi hat neu zwei Duschanlagen.

Die Mitledi hat neu zwei Duschanlagen.

HUNDWIL. Während die Behördemitglieder der Nachbargemeinden am Samstagmorgen auf einem geführten Rundgang einen Augenschein der sanierten Turnhalle Mitledi nahmen, servierte Gemeindepräsidentin Margrit Müller-Schoch den weiteren Gästen Kaffee. Viele Einwohner Hundwils wollten sehen, wie die rund 2,24 Millionen Franken investiert worden sind. Bühne und Küche der Anlage sind neu und mobil, womit der knappe Raum optimal ausgenutzt wird. Bei Bedarf werden Barren und Schwedenkästen mit Kochherd und Grill getauscht. Aufgefrischt wurden die Garderoben, wobei neu zwei Duschanlagen zur Verfügung stehen. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach sowie die motorisch bedienbaren Bühnenvorhänge bedingten eine Verstärkung des Daches, so Margrit Müller. Dies habe zu Mehrkosten geführt. «Für Hundwil ist es ein grosses Projekt. Die Realisation entspricht den finanziellen Möglichkeiten.»

Bessere Infrastruktur

Unter der Bauleitung von Willi Schläpfer von der Firma Lignaplan sei in rund sechs Monaten Bauzeit «eine gefreute Sache entstanden, von der viele etwas haben», so die Gemeindepräsidentin. Im Aussenbereich wurde eine kleine Tribüne errichtet. Zudem gibt es eine neue Recyclingstelle und einen Parkplatz. Die Veloständer wurden verschoben, wodurch das Bauamt einen Materialraum erhalten hat. Eine Auffrischung hat der Spielplatz erfahren. Die Gebäudehülle wurde isoliert, und die technische Anlage lässt eine vielseitige Nutzung zu.

Festbetrieb möglich

Investiert wurde in eine Festbestuhlung. Dank der sanierten Turnhalle Mitledi sei der Festbetrieb auch ohne Bühnenanbau möglich, so Margit Müller. «Das ist wichtig, denn Vereine und ihre Unterhaltungen haben einen hohen Stellenwert im Dorf.» Ein erstes Fest feierten am Abend die Behördemitglieder und die Handwerker: das Richtfest.

Heimo Brülisauer, Präsident der eingesetzten Baukommission, erklärt den Behördemitgliedern die mobile Küche, die im Geräteraum Platz findet. (Bilder: mc)

Heimo Brülisauer, Präsident der eingesetzten Baukommission, erklärt den Behördemitgliedern die mobile Küche, die im Geräteraum Platz findet. (Bilder: mc)

Der Bühnenvorhang ist motorisiert.

Der Bühnenvorhang ist motorisiert.

Gewagte Farbgebung in den Garderoben.

Gewagte Farbgebung in den Garderoben.