Aufgaben des Frauenvereins

Das Jahresprogramm und damit die Aufgaben haben sich im Laufe der Jahre verändert. Dies liegt daran, dass beim Verein immer weniger jüngere Frauen und Mütter Mitglieder sind, weil es in Kirchberg ein Mütterteam und in Bazenheid bei der katholischen Frauengemeinschaft eine «Chrabbelgruppe» gibt.

Drucken

Das Jahresprogramm und damit die Aufgaben haben sich im Laufe der Jahre verändert. Dies liegt daran, dass beim Verein immer weniger jüngere Frauen und Mütter Mitglieder sind, weil es in Kirchberg ein Mütterteam und in Bazenheid bei der katholischen Frauengemeinschaft eine «Chrabbelgruppe» gibt. Zudem hat der evangelische Frauenverein wesentlich weniger Mitglieder als sein katholisches Pendant. Im Jahre 2006 fusionierten die beiden evangelischen Frauenvereine Kirchberg und Bazenheid zu einem Verein. Der konzentriert sich vor allem auf Anlässe für ältere Frauen und Seniorinnen, organisiert dreimal jährlich einen Zmorge-Treff, zu dem auch Mitglieder der ökumenischen Seniorengruppe Kirchberg-Bazenheid eingeladen sind. Dieser ist auch sehr gut besucht. Nach einem gemeinsamen Morgenessen gibt es häufig Referate zu aktuellen Themen, Reiseberichte oder auch Filme.

Der Verein ist auch karitativ tätig. Die «Strickfrauen» treffen sich regelmässig zu Arbeitsnachmittagen, verkaufen ihre gestrickten Socken und anderes an verschiedenen Anlässen (Jahrmarkt etc.) und spenden das Geld an wohltätige Organisationen. Beim Suppentag zu Beginn der Fastenzeit, der von der katholischen Frauengemeinschaft organisiert wird, helfen die evangelischen Frauen.

Beim ökumenischen Reistag am Ende der Fastenzeit, den der ökumenische Frauenverein organisiert, helfen dann die katholischen Frauen. Der Erlös beider Anlässe kommt den Projekten «Fastenopfer» und «Brot für alle» zugute. Die Zusammenarbeit klappt sehr gut. (pd)