Appenzeller Hinterland
Fahrzeugbrände,Ölwehreinsätze Tierrettungen: Feuerwehr Herisau musste 82-mal ausrücken

Corona hatte auch für Feuerwehr Herisau Folgen. Sie musste zahlreiche Anlässe absagen. An der kürzlich durchgeführten Hauptversammlung trat Marcel Baumann aus dem Vorstand zurück. Sein Nachfolger ist Thomas Alder.

Werner Grüninger
Drucken
Der Vorstand (von links): Kurt Frischknecht, Marcel Baumann (Rücktritt), Michi Müller, Andreas Berger, Joe Gwerder, Philipp Egli und Sämi Knöpfel.

Der Vorstand (von links): Kurt Frischknecht, Marcel Baumann (Rücktritt), Michi Müller, Andreas Berger, Joe Gwerder, Philipp Egli und Sämi Knöpfel.

Bild: gr

Zwei spezielle Feuerwehrjahre gingen zu Ende. Die traditionelle Hauptversammlung des Feuerwehrvereins Herisau konnte kürzlich aber im üblichen Rahmen in der «Alten Stuhlfabrik» durchgeführt werden. Präsident Samuel Knöpfel begrüsste zahlreiche Ehrenmitglieder und Gäste, darunter Nationalrat David Zuberbühler, Gemeinderätin Stefanie Danner und Einwohnerpräsidentin Jeannette Locher sowie 87 stimmberechtigte Aktivmitglieder.

Knöpfel blickte auf das Jahr 2021 zurück. Auch die Feuerwehr kam wegen Corona nicht ohne Einschränkungen durchs Jahr. Immerhin konnte im Gegensatz zu 2020 der Übungsbetrieb mehr oder weniger normal durchgezogen werden. Was aber definitiv zu kurz kam, war der gesellschaftliche Teil nach den Übungen, so der Präsident.

Zahlreiche geplante Anlässe mussten wegen Covid abgesagt werden. So fand etwa der Funkensonntag nicht statt. Nach einjähriger Zwangspause konnte der Feuerwehrmarsch in Schönengrund hingegen durchgeführt werden. Das Eishockey- und das Unihockey-Turnier sowie die «Chlause-Stobe» waren ein voller Erfolg.

Finanzen und Wahlen

Bei der Jahresrechnung resultierte ein Verlust, was ebenfalls auf die Pandemie zurückzuführen war. Der Mitgliederbeitrag ist seit 2003 unverändert bei 20 Franken und der Beitrag an die Alte Garde beträgt 200 Franken und pro Mitglied 2 Franken. Der Jahresbericht des Präsidenten und die Kassarechnung sowie die Beiträge wurden diskussionslos genehmigt. Anträge für eine Statutenrevision seitens des Vorstandes und der Mitglieder lagen keine vor.

Aus dem Vorstand lag der Rücktritt von Marcel Baumann vor, der durch Thomas Alder ersetzt wurde. Die verbliebenen Vorstandsmitglieder Samuel Knöpfel, Joe Gwerder, Vizepräsident, Kurt Frischknecht, Kassier, Michi Müller, Andreas Berger, Thomas Alder (alle Beisitzer) und Philipp Egli (Aktuar) wurden in globo bestätigt, ebenso Samuel Knöpfel als Präsident. Roland Leuenberger scheidet turnusgemäss aus und wurde ersetzt durch Kari Fäh.

Ehrungen, Auszeichnungen, Beförderungen

Über die Tätigkeit in der Feuerwehr orientierte Michi Müller. Drei Kameraden haben 2021 das Korps verlassen. Ueli Knellwolf und Urs Knöpfel erhielten für ihre 20-jährige Dienstzeit die Silberplakette. Michi Müller konnte sieben Beförderungen und Ernennungen vornehmen, die bereits die ersten Kaderübungen besuchten: LZ 1 Silvio Höhener zum Kpl; LZ 2 Thomas Alder zum Oblt., Roland Leuenberger zum Lt., Robert Bleiker zum Wm, Patrick Bleiker und Karlheinz Fäh zum Kpl; LZ 3 Jonas Buff zum Kpl. Funktionsänderungen: Marcel Baumann bleibt als Oblt. tätig und Patrick Knecht Verkehrschef.

Durch Ein- und Austritte weist das Korps 107 Feuerwehr-Angehörige auf (Stand Januar 2022). Die gesetzten Schwerpunkte – unfallfreie Einsätze und Übungen, Integrieren neuer Kameraden, Rettungen über Leiter, Knoten und 1. Hilfe, Einsatz Motorspritzen, Brandbekämpfung, Atemschutz und Kaderausbildung – konnten erreicht werden.

2021 war mit 82 Einsätze ein eher durchschnittliches Jahr. Besonders zu vermerken sind unter anderem Fahrzeugbrände 14 Brandfälle, 14 Ölwehreinsätze, 2 Tierrettungen und 2 Wasserwehreinsätze. Im Juni konnte der neue Atemschutzanhänger und Ende 2021 wurde der Verkehrsdienstanhänger fertig gestellt und in Betrieb genommen werden. Mit diesem können die Umleitungskonzepte der Gossauer- und St.Gallerstrasse bewältigt werden.