Appenzell im Cup ausgeschieden

Fussball Gegen eine starke 3.-Liga-Mannschaft von Schmerikon schied die 1. Mannschaft des FC Appenzell im Cup auswärts mit 1:5 (1:2) aus. Appenzell musste mit Fabian Koller und Lars Manser noch auf zusätzliche verletzte Spieler verzichten.

Drucken

Fussball Gegen eine starke 3.-Liga-Mannschaft von Schmerikon schied die 1. Mannschaft des FC Appenzell im Cup auswärts mit 1:5 (1:2) aus. Appenzell musste mit Fabian Koller und Lars Manser noch auf zusätzliche verletzte Spieler verzichten. Schmerikon versuchte von Anfang an Druck aufzubauen, ohne sich Chancen herauszuarbeiten. Die Gäste standen in der Anfangsphase gut. Nach Ballgewinn folgten bei den Innerrhodern aber jeweils zu viele Fehlzuspiele, und die Laufbereitschaft war zu klein. So fanden die Gäste nicht zu ihrem Spiel. Der Druck von Schmerikon wurde zu gross, und so gerieten die Innerrhoder in der 22. Minute in Rückstand und fünf Minuten später fiel bereits der zweite Gegentreffer. Anschliessend fand aber die Mannschaft besser ins Spiel. Nach einem direkt verwandelten, durch einen Verteidiger abgefälschten Eckball in der 31. Minute von Silvano Eberle zum 1:2-Anschlusstreffer hatten die Innerrhoder gegen Ende der ersten Halbzeit mehr vom Spiel. Die Laufbereitschaft war besser und die Pässe genauer.

Selbstvertrauen der Appenzeller war weg

Für die zweite Halbzeit hatten sich die Gäste viel vorgenommen. Drei Minuten nach Wiederbeginn hatte Rafael Koch den Ausgleich auf dem Fuss. Nach einem relativ schnellen Treffer von Schmerikon in der 58. Minute zum 1:3 aus Sicht der Appenzeller war aber das Selbstvertrauen weg. Somit konnten die St. Galler in der 62. und 70. Minute zwei weitere Treffer erzielen, und die 1:5-Niederlage für die Innerrhoder war besiegelt. Bei Appenzell konnten nicht alle Abwesenden zu 100 Prozent kompensiert werden. (mk)