Am Sonntag brennt der Böögg

LICHTENSTEIG. Am kommenden Sonntag, 14. Februar, findet der traditionelle Funkensonntag statt. Im Mittelpunkt steht die Verbrennung des Bööggs und damit die Hoffnung auf das Ende des Winters und den Beginn des Frühlings.

Drucken

LICHTENSTEIG. Am kommenden Sonntag, 14. Februar, findet der traditionelle Funkensonntag statt. Im Mittelpunkt steht die Verbrennung des Bööggs und damit die Hoffnung auf das Ende des Winters und den Beginn des Frühlings.

Dieser stimmige Anlass am Fusse des historischen Städtlis findet immer am Sonntag nach der Fasnacht statt. Dieses Jahr am Sonntag, 14. Februar. Um 19 Uhr (Achtung, neue Startzeit) werden die Kinder mit selbstgemachten Laternen durch das dunkle Städtli ziehen, begleitet von der Musikgesellschaft Harmonie und dem Tambourenverein. Anschliessend versammeln sich Kinder, Musikanten und die Bevölkerung auf der grossen Flöözliwiese am Fusse der Stadtmauern. Nach einem Konzert und dem Feuerwerk wird der am Vortag aufgebaute Böögg angezündet. Die Freude ist natürlich gross, wenn der Kopf mit einem lauten Knall explodiert und damit das Ende des Winters symbolisiert wird. Rund um das grosse Feuer versammelt sich die Bevölkerung. Die Schulkinder freuen sich über die verteilten Brötli und Schoggistängel, während sich die Erwachsenen mit Punsch und Glühwein wärmen und feine Würste vom Grill geniessen. Der Verkehrs- und Kulturverein Lichtensteig freut sich auf zahlreichen Besuch um 19 Uhr, Unterhaltung durch die Musikgesellschaft Harmonie, Glühwein- und Punschverkauf ab 18.30 Uhr unter den Rathausbögen. (pd)