100 Jahre Skilagererfahrung

Vier Mitglieder der Familie Zellweger aus Speicher haben gemeinsam 100 Jahre im Sinne der Jugendförderung investiert und denken nicht ans Aufhören.

Drucken
Das Juskila bietet den Teilnehmenden wertvolle Begegnungen und schöne Erlebnisse. (Bild: pd)

Das Juskila bietet den Teilnehmenden wertvolle Begegnungen und schöne Erlebnisse. (Bild: pd)

SKI. Wenn 600 Teenager gleichzeitig ins grösste Jugendskilager der Schweiz (Juskila) verreisen, braucht es ein grosses Helferteam. Vier Mitglieder der Familie Zellweger aus Speicher haben gemeinsam 100 Jahre im Sinne der Jugendförderung investiert und denken nicht ans Aufhören.

Langjähriger Leiter

Gross war die Freude, als Christoph Zellweger als 13-Jähriger fürs Juskila ausgelost wurde. Endlich durfte er seine eigenen Erfahrungen sammeln. Vieles hat er bis dahin von seinen Eltern und seiner Tante über dieses Skilager gehört. Als langjährige Leiter wussten sie viel Spannendes zu berichten, und jedes Jahr aufs Neue freuten sie sich auf diese Woche. Seinen Götti haben die Eltern ebenfalls im Juskila kennengelernt, und so ist es nicht verwunderlich, dass auch Christoph Zellweger vom Juskila-Virus gepackt wurde und mittlerweile auf 26 erlebnisreiche Skilager zurückblicken kann. Als Allrounder wird ihm oft die Freestylegruppe zugeteilt, aber auch Telemärkler hat er bereits unterrichtet. Übernimmt er eine Renngruppe, wird kein Stangentraining angeboten, sondern mit Formationsfahren das gemeinsame Erleben gefördert.

Familiärer Charakter

Die Kameradschaft wird auch im Helferteam gelebt. Die rund 150 freiwilligen Leiterinnen und Leiter, eingeteilt in Verpflegung, Krankenstation, Transport, Werkstatt, Administration, Presse, Skileiter etc., kommen aus ganz unterschiedlichen Ecken der Schweiz, doch das Feuer brennt für dieselbe Sache. Der familiäre Charakter sowie das Weitergeben der Freude am Skifahren sind die Hauptgründe für Zellwegers langjährige Treue. Ein besonderes Highlight gibt es für ihn nicht. Jedes Jahr ist gespickt mit wertvollen Begegnungen und schönen Erlebnissen. Seine Begeisterung fürs Juskila ist auch nach 26 Lagern immer noch deutlich spürbar. Es ist eine einmalige Erfahrung, als Teilnehmer dabei sein zu dürfen, und Zellweger kann allen 13- und 14jährigen Jugendlichen eine Anmeldung nur empfehlen.