Direkte Links und Access Keys:

Tagblatt Online, 18. Juli 2012, 01:34 Uhr

Rückbau hüben und Rückbau drüben

Zoom

Auch der Turnhalle und der Hauswartwohnung geht es an den Kragen.

Sowohl im Süden als auch im Norden von Stein am Rhein werden derzeit Gebäude rückgebaut. Im Stadtteil Vor der Brugg wird bei der Seifenfabrik abgebrochenes Material wieder verwendet.

PETER SPIRIG

STEIN AM RHEIN. Die Abbrucharbeiter haben zurzeit in Stein am Rhein viel zu tun. Mit riesigen Baggern. die mehrere Tonnen wiegen, werden die Mauern zertrümmert.

Sowohl der Permatin im Süden als auch der Turnhalle und der Hauswartwohnung beim Schulhaus Hopfengarten im Norden der Stadt geht es an den Kragen und werden zurückgebaut.

Während bei der Turnhalle am Freitag noch einiges stand und die Mauern zu sehen waren, war gleichentags im Stadtteil Vor der Brugg zu sehen, dass die Rückbauarbeiten bei der ehemaligen Permatin-Seifenfabrik fortgeschritten sind und der riesige Bagger die Betonwände mit voller Wucht zertrümmert hatte. Hier wird ein Teil des Abbruchs wieder verwendet.

Der Keller der Seifenfabrik bleibt bestehen. Nur die Decken und der obere Teil der Mauern werden entfernt. Das abgebrochene Material kann wieder verwendet werden; es wird zerkleinert und in den Keller gegeben. Der Keller wird auf- und ausgefüllt. Dies ist möglich, da man beim Neubau für den Coop auf einen Keller verzichtet.



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine

Anzeige:

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg