Direkte Links und Access Keys:

Tagblatt Online, 3. Juli 2012, 07:23 Uhr

Auflegen im Doppelpack

Zoom

Die beiden Vibez-DJs Gabriel Gsell und Christoph Haas legen am Freitag am Open Air Frauenfeld auf. (Bild: pd)

FRAUENFELD. Die Frauenfelder DJs Gabriel Gsell und Christoph Haas haben es sich zum Ziel gesetzt, ihre Stadt nach Sonnenuntergang zu beleben. Das sei nicht einfach, zumal die Leute in Frauenfeld eher «tanzfaul» seien. Die beiden hoffen, dass das am Wochenende am Open Air anders wird.

STEPHANIE MARTINA

In einer Stadt wie Frauenfeld als DJ unterwegs zu sein, ist ein hartes Stück Arbeit und auch nicht immer ein Zuckerschlecken. Das haben Gabriel Gsell und Christoph Haas in den letzten Jahren immer wieder zu spüren bekommen. «Frauenfeld ist ein schwieriges Pflaster. Das kommt daher, dass keine Hip-Hop-Szene existiert», bedauert Christoph. Doch das sei nicht der einzige Grund. Es sei manchmal auch eine echte Herausforderung, gute Stimmung zu schaffen, ergänzt Gabriel. «Es scheint, als halte man in Frauenfeld wenig vom Tanzen. Die meisten gehen abends aus, um etwas zu trinken, nicht um die Tanzfläche unsicher zu machen. Doch das ist ein altbekanntes Problem.» In Zürich, wo sie bereits einige Male aufgelegt hätten, sei das ganz anders. Da brauche es nur ein paar wenige Leute im Club, und schon würde die Post abgehen.

Namhafte DJs in Provinz holen

Trotz der eher verzwickten Ausgangslage haben die beiden 27-Jährigen ihre Mission nicht aufgegeben. «Es ist noch immer unser Ziel, das Frauenfelder Nachtleben aufzumischen», sagt Christoph. Hierfür legen sie nicht nur selbst regelmässig auf, sondern organisieren auch Events, für die sie bekannte DJs in die Kantonshauptstadt holen. «Daneben versuchen wir uns aber auch ausserhalb des Kantons einen Namen zu machen», erklärt Gabriel. Immer öfter legen die beiden in Schaffhausen, Zürich und Winterthur auf.

Auftritt am Open Air Frauenfeld

Beziehungen seien in diesem Business besonders wichtig, denn nur wer die richtigen Leute kenne, käme auch immer wieder zu Auftritten. «Es gibt so viele DJs, vor allem in der Sparte Hip-Hop, in der auch wir uns bewegen», erklärt Christoph. Ihren guten Beziehungen würden sie auch das Engagement fürs Open Air Frauenfeld verdanken. «Das ist bisher unser bedeutendster Auftritt. Vor einem solch grossen und Hip-Hop-begeisterten Publikum haben wir noch nie aufgelegt», freut sich Gabriel. Umso seriöser bereiten sie sich auf den Anlass vor. Derzeit seien sie dabei, das Set fertigzustellen. Am Freitag stehen sie dann ab 10 Uhr als DJ Lil'Rabbit und DJ Gselluxe auf der Bühne im Welcome Tower.

Dreimal monatlich im Einsatz

Im Herbst 2010 gründeten die DJs den Verein «Vibez Entertainment». Das wirke einfach etwas professioneller, finden sie. Inzwischen legen sie rund dreimal monatlich auf. Das genüge ihnen, sagen sie, obwohl es ihnen viel Spass mache, zu zweit hinterm DJ-Pult zu stehen und die Massen mitzureissen. Aufgelegt wird abwechslungsweise, meist im Stundentakt, eine fixe Reihenfolge gibt es nicht. «Das sorgt für mehr Abwechslung. Ich glaube, das schätzen auch die Gäste», sagt Gabriel. Doch der grösste Vorteil, den das Auflegen im Doppelpack mit sich bringe, zeige sich vor allem dann, wenn es ums Auf- oder Abbauen gehe. «Zu zweit geht alles viel schneller und leichter», sagen die beiden DJs.

Fr, 6.7., 10.00–13.00, Welcome Tower, Open Air Frauenfeld


Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine

Anzeige:

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg