Zur Mobile-Ansicht wechseln
Appenzeller Zeitung
29. Juni 2012, 07:21 Uhr

Erwünscht: Restaurant an der Piazza

KREUZLINGEN. Die Stadt Kreuzlingen hat Interessenten für ihre Liegenschaft am Sonnenweg und wünscht sich, dass dort in Zukunft eingekehrt werden kann. «Marcos Möbellade» müsste weichen.

URS BRÜSCHWEILER

Ein grosses Inserat schaltete die Stadtverwaltung letzte Woche in der Zeitung: «Wohn- und Gewerbebauland im Zentrum zu verkaufen.» Es betrifft die Parzelle, auf welcher Markus Stotz mit seinem «Marcos Möbellade» eingemietet ist. Das Gebäude könne abgebrochen werden, nur der Gewölbekeller im Untergeschoss müsse erhalten werden, heisst es im Inserat. Auf der Ostseite sei ein Gastgewerbebetrieb vorzusehen. Die Piazza Cisternino könne dafür genutzt werden.

Teil des Gestaltungsplans Schäfli

In den Verhandlungen um das Löwen-Areal sollte die Parzelle einst als Tauschobjekt dienen, dazu kam es aber nie. «Drei Interessenten sind bereits vorhanden», sagt Stadtammann Andreas Netzle. Doch man folge dem Grundsatz, dass vor einer Entscheidung der Markt abgefragt werde. Die Stadt ist interessiert daran, dass der Gestaltungsplan Schäfli umgesetzt wird. An der Schützenstrasse haben die Bauarbeiten kürzlich begonnen. Ausserdem geht es um die Belebung des Boulevards. Hier kann die Stadt Einfluss nehmen und den Interessenten ein Gastgewerbe an der Piazza Cisternino vorschreiben. «Wir sind sehr zuversichtlich, dass es ein geeignetes Projekt gibt», sagt Netzle. Die Stadt würde das Land lieber im Baurecht abgeben, als zu verkaufen. Das Landgeschäft muss zudem vom Gemeinderat genehmigt werden.

Seit 19 Jahren in Miete

Markus Stotz, der heutige Mieter, wurde informiert, dass die Stadt das Land ausschreibt. Er fühlt sich nicht vor den Kopf gestossen. Schon vor 19 Jahren, als er mit seinem Möbelladen einzog, hiess es, das Gebäude würde abgerissen. «Das kann noch gut zwei bis drei Jahre dauern», sagt er. Er habe seine Fühler bereits nach einer neuen Lösung ausgestreckt. Torschlusspanik habe er keine.



Kommentar schreiben

Bei jedem neuen Beitrag in dieser Diskussion erhalten Sie eine entsprechende Benachrichtigung.

(maximal 950 Zeichen)

* Pflichtfeld

Sie dürfen noch Zeichen als Text schreiben.

Die Redaktion sichtet die Leserkommentare und schaltet sie frei. Wir behalten uns vor, Beiträge nicht zu publizieren (s. AGB). Am meisten Chancen haben Kommentare, die direkt auf einen Artikel eingehen. Beiträge mit ehrverletzenden, rassistischen oder unsachlichen Äusserungen publizieren wir nicht. Der Korrespondenzweg ist ausgeschlossen.

  • Für registrierte Nutzer

  • Für nicht registrierte Nutzer

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzuschicken.





Anzeige:

Anzeige:

Anzeige:

Ostschweizer Trauerportal

tagblatt.ch / leserbilder

FACEBOOK.COM /TAGBLATT