Das Musikfest stand auf der Kippe

KANTON THURGAU ⋅ Das Kantonal-Musikfest 2019 fällt auf ein ungünstiges Datum. Das gab an der DV des Thurgauer Musikverbandes zu reden. Und Kassierin Barbara Baltensperger wurde zum Ehrenmitglied ernannt.
04. Dezember 2017, 05:18
Christof Lampart

Christof Lampart

thurgau@thurgauerzeitung.ch

Barbara Baltensperger schaffte am Samstagnachmittag an der Delegiertenversammlung des Thurgauer Kantonal-Musikverbandes (TKMV) in Felben-Wellhausen etwas Besonderes. Zuerst präsentierte sie vor 143 Stimmberechtigen in der Heuberghalle ­sowohl in der Jahresrechnung 2016/17 als auch fürs Budget 2017/18 ein sattes Plus, trat danach zurück und wurde wenig später einstimmig zum Ehrenmitglied des TKMV ernannt.

Neu und einstimmig in den Vorstand gewählt wurde der Dirigent der Musikgesellschaft Hugelshofen, Philippe Coradi; er übernimmt das Ressort Kommunikation.

Alle Thurgauer Musikvereine besucht

In ihrem Jahresbericht, der schriftlich vorlag, jedoch weder vorgelesen noch kommentiert wurde, erinnerte TKMV-Präsidentin Ruth Gubler, Märstetten, dass die Zeit seit der letzten DV eine für sie ziemlich anstrengende gewesen sei, habe sie doch ihr damaliges Versprechen, alle Thurgauer Musikvereine bis zur nächsten DV zu besuchen, umgesetzt.

Wie sehr ihr die Kommunikation mit der Basis am Herzen lag, betonte sie: «Es war eine strenge, aber sehr wertvolle Zeit. Die Fragen über die Zukunft oder Überalterung der Vereine beschäftigen mich persönlich auch sehr. Umso wichtiger ist die Jugendarbeit, die jeder Verein sehr ernst nehmen sollte», erläuterte Gub­ler in ihrem Jahresbericht weiter. Die Jahresrechnung 2016/17 schloss mit einem satten Gewinn von über 29 900 Franken ab. Dies ist jedoch nur zum kleinen Teil (4900 Franken) auf ordentliche Einnahmen zurückzuführen, resultierten doch 25 000 Franken aus der Auflösung diverser Rückstellungen. Das TKMV-Vermögen beläuft sich somit auf rund 52 200 Franken.

Die Jahresrechnung 2016/17 wurde ebenso einstimmig angenommen wie auch das Budget 2018, das von einem Gewinn in der Höhe von 6750 Franken ausgeht. Der Präsident der Musikkommission des TKMV, Stefan Roth, erwähnte, dass es, in finanzieller Zusammenarbeit mit dem St. Galler Blasmusikverband, gelungen sei, hinsichtlich des Kantonalen Musikfestes 2019 in Kradolf-Schönenberg für fast alle Klassen (bis auf die Höchstklasse) neue Stücke in Auftrag zu geben. «Wir haben Komponisten ausgesucht, von denen wir das Gefühl hatten, dass sie Musik machen, die für euch gemacht ist», so Roth an die Adresse der Vereinsdelegationen.

«Lieber kein ideales als kein Datum»

Auch der OK-Chef des Kantonalmusikfestes 2019, Werner Mesmer, gab Einblick in die noch nicht weit gediehenen Vorbereitungsarbeiten und erklärte den Delegierten, wie es zum «ungünstigen» Festdatum 1./2. Juni 2019 – also mitten in den Pfingstferien – kam. «Kein Verein hat sich für die Organisation des Kantonalen gemeldet. Im Mai 2019 ist in Kradolf-Schönenberg kein Wochenende mehr frei, so dass wir aus Rücksicht auf die bereits feststehenden Veranstaltungen dieses Datum fixiert haben.» Sie seien vor der Frage gestanden, ob es 2019 überhaupt ein Kantonales Musikfest geben solle oder nicht.

Ein Nichtzustandekommen hätte er und seine Vereinskameraden jedoch als tragisch empfunden. «Lieber kein ideales als kein Datum», so Mesmer.


Leserkommentare

Anzeige: