Bald 20 Vergärungsanlagen im Thurgau

NACHHALTIGKEIT ⋅ Seit 2014 gilt im Kanton Thurgau ein Biomasse-Konzept. Es zeigt Wirkung: Sieben Anlagen sind bereits in Betrieb, weitere dreizehn könnten dazukommen.
07. Dezember 2017, 15:22
Grüngut, Rüstabfälle und Speisereste aus privaten Haushalten würden häufig kompostiert, landeten aber auch in der Kehrrichtverbrennungsanlage, teilte das Thurgauer Amt für Umwelt am Donnerstag mit.

2014 wurde als Ziel formuliert, solche biogenen Abfälle verstärkt energetisch zu nutzen. Diese Absicht werde immer besser umgesetzt: Die Anzahl der Vergärungsanlagen nehme stark zu. Zu den heute sieben Anlagen könnten bald weitere dreizehn dazukommen, heisst es in der Mitteilung.
Zurzeit sind eine landwirtschaftliche Vergärungsanlage und eine nur für Hofdünger in Bau. Für sechs Anlagen wurde eine Baubewilligung erteilt und fünf weitere sind in Planung. (sda)

Leserkommentare

Anzeige: