Direkte Links und Access Keys:

Tagblatt Online, 21. August 2012, 01:36 Uhr

Ausleihe rund um die Uhr

Zoom

Freuen sich über die Neuerung: Präsidentin Andrea Marty und Bibliothekarin Bea Signer. (Bild: Nana do Carmo)

AMRISWIL. Auf einen Schlag 15 000 zusätzliche Medien zur Ausleihe anbieten kann die Bibliothek Amriswil. Sie hat sich der Digitalen Bibliothek Ostschweiz angeschlossen und so eine weitere Dienstleistung in ihr Angebot aufgenommen.

RITA KOHN

Ein paar Klicks genügen, und schon beginnt der Lesespass: Die digitale Bibliothek Ostschweiz hält für jeden Geschmack die richtige Lektüre bereit. 15 000 E-Books, Hörbücher, Musikalben, Filme und E-Papers stehen zur Ausleihe bereit, alles auf elektronischem Weg.

«Das ist wohl nebst dem grossen Angebot an Medien der grösste Pluspunkt an der Sache», sagt Andrea Marty, Präsidentin der Bibliothek Amriswil. Mit der Digitalen Bibliothek sind die Kunden von den Öffnungszeiten der örtlichen Bibliothek unabhängig.

Ergänzung, nicht Konkurrenz

Die Frage, ob die Bibliothek auch E-Books anbieten soll, sei im Vorstand schon eine ganze Weile diskutiert worden, sagt Andrea Marty. Immerhin sei dies auch eine für das Image einer modernen Bibliothek relevante Überlegung. «Es stellte sich auch die Frage, ob es in zwanzig Jahren überhaupt noch Bibliotheken geben wird.» Doch weder Andrea Marty noch Bibliothekarin Bea Signer sehen die E-Books als Konkurrenz zum traditionellen Buch. «Es gibt viele Leute, die möchten ein reales Buch in Händen halten. Andere schätzen dafür die technischen Möglichkeiten eines E-Book-Readers.»

Die Anfrage der Digitalen Bibliothek Ostschweiz, ob sich Amriswil nicht anschliessen wolle, sei eine gute Gelegenheit gewesen, den Wunsch nach einem E-Book-Angebot umzusetzen. Einzelne Kunden hätten bereits nach dem Angebot gefragt.

Ein Zusatz

Dass mit dem Beitritt der Bibliothek Amriswil zur Digitalen Bibliothek Ostschweiz ein weiteres Angebot besteht, kostet die Kunden keine zusätzlichen Gebühren. Die digitale Ausleihe könne zusätzlich zum bisherigen Kontingent erfolgen. Wer also einerseits konventionelle Medien ausleihen möchte und andererseits auf digitalem Weg Medien nutzt, profitiert.

Die Kosten für die Mitgliedschaft bei der Digitalen Bibliothek Ostschweiz trägt die Bibliothek Amriswil. «Wir haben dies in unser Budget aufgenommen», bestätigt Andrea Marty. Dass dadurch weniger Geld für traditionelle Medien zur Verfügung stehe, sei nicht ganz richtig. Tatsächlich würden vor allem im Bereich elektronischer Medien Neuanschaffungen zurückhaltender getätigt. «Aber da ist die Nachfrage auch rückläufig.» Doch selbst hier sollen die Abstriche nicht gross sein.

Informationstag geplant

Weil nicht alle Kundinnen und Kunden sich unter dem neuen Angebot etwas vorstellen können, soll am 25. August an einem Informationstag die Digitale Bibliothek Ostschweiz und deren Möglichkeiten vorgestellt werden. «Wir nehmen uns während der Öffnungszeiten die Zeit, das Angebot mit den Interessierten durchzugehen und ihnen zu zeigen, wie die digitalen Medien genutzt werden können», sagt Bea Signer.

Aber auch ausserhalb dieses Informationsanlasses stehen die Bibliothekarinnen nach Möglichkeit für Auskünfte zur Verfügung. Vielleicht könne nicht jede Frage spontan beantwortet werden, aber die Bibliothekarinnen würden sich bemühen, weiterzuhelfen, wo es Fragen gibt.

Geräte selber anschaffen

Nicht geplant sein, dass die Bibliothek Amriswil E-Book-Reader anschaffe und ausleihe. «Wer das Angebot der Digitalen Bibliothek nutzen will, muss über die notwendigen Geräte verfügen», sagt Andrea Marty. Der Aufwand, Reader anzuschaffen, wäre unverhältnismässig gross. Ausserdem würden jene Kunden, die sich für E-Books und andere digitale Medien interessierten, meist ohnehin schon über die entsprechenden Geräte verfügen.



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine

Anzeige:

Gewinnspiel Tippen Sie mit

Ostschweizer Trauerportal

tagblatt.ch / leserbilder