Iffeln weisen Samichlaus den Weg

LENGGENWIL ⋅ Jedes Jahr freuen sich die Kinder aus Lenggenwil, wenn sie den Samichlaus mit seinem Gefolge ins Dorf begleiten dürfen. Ihn wiederum freuen der herzliche Empfang und die Sprüchlein der Kleinsten.
04. Dezember 2017, 07:34
Zita Meienhofer

Zita Meienhofer

zita.meinhofer@wilerzeitung.ch

300 Säckchen, gefüllt mit Erdnüssen, Mandarinen, Schöggeli und einem Biber, haben die Leiter der Jungwacht parat gemacht. Vorbereitet für den Samichlaus und sein Gefolge. Dieser zog beim Eindunkeln ins Dorf ein begleitet von seinen Schmutzlis und empfangen von den Iffelnträgern, den Einschellnergruppen, den Fackelträgern, sowie einem Bläserensemble der Musig Lenggenwil. Der Samichlaus zeigte sich erfreut über den schönen Empfang sowie die Anwesenden. Wohlig in seinem Herzen wurde es ihm vor allem ob der Sprüchlein der Kinder. Sie, die als Gegenleistung eines dieser Säckchen bekamen. Abgegeben wurden nicht alle der 300. «Es haben etwas weniger Leute als in den Vorjahren den Anlass besucht», bilanziert Simon Brägger, der mit Kevin Etter und Ramona Keller die Scharleitung der Jungwacht Lenggenwil bildet.

Die über 40 Iffeln sind der Publikumsmagnet

Ist es bei den kleinen Besuchenden sicherlich der Samichlaus selbst, auf den sie sich freuen, sind es bei den Grösseren wohl die Iffeln – grosse, stilisierte Bischofsmützen mit Motiven verziert. Sie sind der Publikumsmagnet an diesem Anlass. In den vergangenen Jahren haben die Leiterinnen und Leiter etwa 40 Iffeln hergestellt. Diese Laternen werden auf dem Kopf getragen und auf jeder Seite strahlt ein farbiges Sujet. Es leuchten der Samichlaus, die Weihnachtsgeschichte, das Schloss Zuckenriet, das Jungwachtlogo, die Wappen umliegender Gemeinden, die Lenggenwiler Kirche, das Vaterunser, Fantasiebilder sowie Legenden des Nikolaus von Myra. Es sei ein wunderschöner Anlass, sagte eine Besucherin, die erstmals am Chlauseneinschellen anwesend war. Auch sie sprach vom Zauber, der zu spüren ist, wenn die Lichter gelöscht und die Trychlenklänge erst von fern zu hören sind. Während der Samichlaus weiterzog, liessen die Familien diesen Abend in der Schellerstube ausklingen. Dort waren nochmals die Einschellnergruppen zu hören, sowie die Greenhorn Brass, die Jugendmusik der drei Musikvereine der Gemeinde.

Samichlaus wurde auch im Alttoggenburg begrüsst

Wie in Lenggenwil wurde der Samichlaus mit seinem Gefolge am Samstagabend auch in Bazenheid empfangen und durchs Dorf geführt. Begleitet wurde er von Schmutzlis mit den Eseln sowie den Einschellnergruppen Benken und Mosnang, die von Fackelträgerinnen des Blaurings flankiert wurden. Organisiert wurde der Anlass von der einheimischen Theatergruppe.


Leserkommentare

Anzeige: