Direkte Links und Access Keys:

Tagblatt Online, 30. Juni 2012, 01:36 Uhr

Die Zukunft auf Holz gebaut

Zoom

Stolze Gesichter bei den Absolventen, die einen Notendurchschnitt von 5,0 und höher erreicht haben. (Bild: pd)

74 Jungschreinerinnen und -schreiner der Schreinerfachschule Flawil haben ihre Lehre bestanden. In der Aula der Klinik in Wil erhielten sie ihre Lehrbriefe.


Die Aula der psychiatrischen Klinik in Wil war vollständig besetzt. Die Schreinerverbände Kanton St. Gallen (VSSM SG) und Thur-Linth haben die erfolgreichen Absolventen und ihre Familien, Freunde, Lehrmeister und andere Gäste eingeladen, um die Diplomübergabe zu feiern.

Die Ansprache hielt Christian Müller, Mitglied der Schulleitung des Zentrums für berufliche Weiterbildung (ZbW) in St. Gallen. Er hob hervor, wie wertvoll die handwerkliche Arbeit von Schreinerinnen und Schreinern für die Schweizer Wirtschaft ist. Dieses Know-how im Umgang mit der Ressource Holz sei über Jahrhunderte gewachsen. Und für heute und die Zukunft gelte: Wer sich auf dem Arbeitsmarkt eine herausragende Stellung erarbeiten wolle, müsse mehr geben, als gefordert wird. In diesem Sinne werde auch die Bildungslandschaft für die Schreiner weiter optimiert, schloss Müller und motivierte die Absolventen dazu, sich beruflich stetig weiterzuentwickeln.

Mit der Note 5,5 abgeschlossen

Einen ersten Meilenstein haben die Jungschreinerinnen und Jungschreiner mit der bestandenen Lehrabschlussprüfung geschafft.

Beste Noten aus der Region

63 von ihnen erhielten das Eidgenössische Fähigkeitszeugnis (EFZ), 11 schlossen als Schreinerpraktiker (EBA) ab.

Unter Applaus holten sie einzeln ihre Zeugnisse ab. Speziell geehrt wurden diejenigen, welche die Note 5,0 oder mehr erreicht haben. Allen voran der Bischofszeller Elia Gotsch von der Scherrer Schreinerei AG in Niederhelfenschwil und der Jonschwiler Prisco Egli von der Türmlihuus Lombriser AG in Flawil. Die beiden schlossen mit der Note von 5,5 ab und sind damit zweitbeste Schreiner des diesjährigen Abschlussjahrgangs im Kanton St. Gallen. (pd)



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine
Morgen in der
Wenn Falsches richtig ist
Rechtschreibung In den letzten 20 Jahren haben die Erst- und Zweitklässler gelernt, frei nach Gehör zu schreiben. Jetzt soll die Rechtschreibung wieder mehr Aufmerksamkeit erhalten.
Erhöhte Suizidgefahr im Gefängnis
Haftschock Die Selbsttötung in einem St. Galler Gefängnis vor zehn Tagen ist kein Einzelfall.
Der kompromisslose Stoff
Freitag Die beiden Freitag Brüder wollen statt Taschen aus LKW-Blachen kompostierbare Öko-Kleider machen.
«Je mehr pfeifen, desto besser»
Super League Trainer Urs Fischer gastiert mit dem FC Thun zum zweitenmal innert weniger Tage in St.Gallen.

Anzeige:

Gewinnspiel Tippen Sie mit

Tippen & Gewinnen

Ostschweizer Trauerportal

teaser-ROS-trauer

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg