Der "Löwen" in Wattwil hat einen neuen Besitzer

WATTWIL ⋅ Mehrere Besitzer und Pächter hat der «Löwen» in den letzten Jahren erlebt. Nun will Alexander Favre unter neuem Namen zum Erfolg mit der Liegenschaft finden.
29. November 2017, 14:22
Martin Knoepfel
Das Hotel und Restaurant «Löwen» an der Ebnaterstrasse in Wattwil hat einen neuen Besitzer. Das ist den Mitteilungen über die Handänderungen von Immobilien im August zu entnehmen. Neu gehört die Hotel- und Restaurant-Liegenschaft der Strategic Investment AG aus dem zürcherischen Fehraltdorf. Diese nennt als Firmenzweck den Erwerb, den Besitz, die Verwaltung und die Veräusserung von Gewerbe- und Wohn-Immobilien im In- und Ausland. 

Verkäuferin war die Fisler und Partner Immobilien AG aus Zug. Sie hatte die Liegenschaft von der gelöschten Ottenberg Crown AG erworben. Beide Firmen gehören Sergio Fisler. Er hatte den damaligen «Löwen» 2013 von den langjährigen Besitzern Anton und Ida Hürlimann erworben. Mit dem Besitzer hat sich auch der Name geändert. Das Haus tritt nun als «Motelina» auf. Geändert hat auch der Name des Restaurants. Es heisst «I Due Fratelli». Es bietet italienische Küche sowie Pizzen zum Mitnehmen an. 

Unter der Ottenberg Crown AG kam es zu wiederholten Pächterwechseln. Mindestens ein Pächter verlor nach eigener Aussage viel Geld in Wattwil und machte Bankrott. Zeitweise war das Restaurant geschlossen. Zudem wurde der Hotelbetrieb eingestellt, und die Zimmer wurden nur noch für längere Aufenthalte vermietet. Auch Sergio Fisler schien nach wenigen Jahren des «Löwens» nicht mehr froh zu sein. Im Februar 2016 hatte die Ottenberg Crown die Liegenschaft auf einem Immobilienportal feilgeboten, für nicht weniger als 4,2 Millionen Franken. 

Alexander Favre, Verwaltungsrat der Strategic Investment AG. Zoom

Alexander Favre, Verwaltungsrat der Strategic Investment AG.

Die Strategic Investments AG hat ihr Domizil in einem Wohnhaus an der Obermülistrasse unter der Adresse von Alexander Peter Favre. Mit ihm wird die Sache interessant. Er ist einziger Verwaltungsrat dieser Firma. Er ist auch als einziger für die Strategic Investments AG zeichnungsberechtigt. Alexander Peter Favre ist zugleich Zeichnungsberechtigter für die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) «Das rote Haus». Diese GmbH nennt als Firmenzweck die Verwaltung von Liegenschaften und Grundstücken. Die GmbH hat ihre Adresse im Haus Zürcherstrasse 308 am südlichen Rand von Winterthur. Die Adresse ist identisch mit der des Bordells «Das rote Haus». Die Strategic Investment ist Gesellschafterin  der GmbH. 2010 hatte es einigen Wirbel in Winterthur gegeben, als bekannt wurde, dass ein Schulpräsident das Haus gekauft hatte mit der Absicht, dort ein Etablissement aus dem Sex-Gewerbe zu eröffnen.
 
Alexander Favre, welche Pläne haben Sie für das «Motelina» in Wattwil? 
 
Ich will hier einerseits Hotelzimmer anbieten für kurze Aufenthalte. Im Sommer gab es beispielsweise viele Spontanübernachtungen von Pilgern auf dem Jakobsweg. Andererseits sind Dauermieter ebenfalls willkommen. Es gibt eine erstaunlich grosse Nachfrage nach Wohnmöglichkeiten für einen Zeitraum von einem Monat und mehr. Die Gäste sind beispielsweise Handwerker, die im Spital tätig sind, oder Personen, die keine Zeit oder Lust haben, eine reguläre Wohnung zu suchen. Ich finde das Konzept interessant und will so weiterfahren. Sicher wird das ‹Motelina› kein Wellness- oder Luxushotel werden.  
 
Sie sagten, dass Sie unerfreuliche Überraschungen erlebt haben. Was bedeutet das?
 
Man musste das ganze Objekt reinigen. Überall lagen Dreck und Abfall herum. Ganze Zimmer waren mit Verpackungsmaterial, leeren Putzmittelverpackungen oder benutzten Handtüchern gefüllt. Es gab tropfende Heizverteiler. Die bauliche Substanz ist aber gut. Ich habe einiges machen lassen, etwa eine Gemeinschaftsküche für Dauermieter und mehr Briefkästen. 
 
Wie sind Sie auf dieses Objekt gestossen?
 
Es war Zufall. Ich habe auch andere Liegenschaften angeschaut. Der betreffende Makler hatte den früheren ‹Löwen› im Portfolio.
 
Der frühere Besitzer hatte im für das Objekt 4,2 Millionen Franken verlangt. Wie viel haben Sie dafür  bezahlt?
 
Spürbar weniger als den genannten Betrag. Ich bin aber froh, dass ich auf den früheren ‹Löwen› gestossen bin, denn viele Liegenschaften sind heute sehr teuer.
 
Das Restaurant hat in jüngster Zeit diverse Pächterwechsel hinter sich? Schreckt Sie das nicht ab?
 
Ich betreibe das Restaurant nicht selber, sondern habe einen bestehenden Mietvertrag übernommen. Es gab einen überraschenden Wechsel im Restaurant, aber ich bin mit diesem sehr zufrieden. Das Restaurant hat sich unter den heutigen Pächtern, den Brüdern Eran und Gianni Alili aus Bazenheid, hervorragend entwickelt. Man spürt, dass die beiden Erfahrung in der Gastronomie haben. Am Morgen könnten es noch mehr Gäste für den Znüni sein. 
 
Weshalb heisst das Restaurants jetzt ‹I Due Fratelli›?
 
Das war der Entscheid der beiden Pächter. 
 
Soll das ‹Motelina› ein Bordell werden wie das ‹Rote Haus› in Winterthur?  
 
Ich habe gesagt, welche Absichten ich für die Liegenschaft des früheren ‹Löwen› in Wattwil habe. Dabei bleibt es. Die «Das Rote Haus GmbH» ist nicht die Besitzerin des Roten Hauses in Winterthur, und sie vermietet dort auch keine Zimmer. Die Liegenschaft dort gehört der Strategic Investments AG.

Leserkommentare

Anzeige: