Parken nur im Ausnahmefall

REGELUNG ⋅ Während der erweiterten Kleintierausstellung in Rorschacherberg wurde die Goldacherstrasse zur Hälfte als Parkplatz genutzt. Der Kanton St. Gallen will das grundsätzlich nicht, macht aber drei Ausnahmen.
02. Dezember 2017, 08:38
Rudolf Hirtl

Rudolf Hirtl

rudolf.hirtl@tagblatt.ch

Während der Ausstellung des Kaninchen- und Geflügelzüchtervereins Rorschacherberg reichen die Parkplätze bei der Mehrzweckhalle nirgends hin. Der Besucheransturm ist, so wie am vergangenen Wochenende, zu gross. Daher wurde die Goldacherstrasse zur Einbahnstrasse umsignalisiert und die seewärtige Fahrbahn zum Parkplatz gemacht. Wer und wieso darf die Kantonsstrasse zum Parkplatz umfunktionieren? Beim Strasseninspektorat des Kantons St. Gallen ist man auf Anfrage erst mal etwas ratlos. Der Mann, der es wissen muss, Strassenkreisinspektor Titus Tobler, war gestern nicht erreichbar.

Licht ins Dunkel bringt hingegen Reto Tschümperlin von der Verkehrstechnik der Kantonspolizei St. Gallen. Gemäss seiner Auskunft ist der Strassenbesitzer, also der Kanton, für die Bewilligung zuständig. Die Verkehrstechnik kümmere sich dann in Zusammenarbeit mit der Gemeinde um die Signalisation. Er betont aber, dass in der Regel Kantonsstrassen nicht als Parkflächen genutzt werden dürfen.
 

Ausnahmeregelung gilt nur für drei Anlässe

Im speziellen Fall Rorschacherberg hätten Gemeinde, Strasseninspektorat und Verkehrstechnik jedoch eine Ausnahmeregelung vereinbart, weil es im Umfeld kaum Parkplätze gebe. «Diese gilt für die Austellung des KGZV, für die Messe am Berg und für die Lehrabschlussfeier des Berufs- und Weiterbildungszentrums Rorschach-Rheintal.» Tschümperlin betont, dass die Aufzählung abschliessend sei und keine weiteren Ausnahmen vorsehe. Zustande gekommen ist die Regelung 2014. Damals hatte der Kanton im Vorfeld der Messe am Berg das Parken entlang der Goldacherstrasse abgelehnt und es erst nach Intervention des Gemeinderates doch noch erlaubt. In der Folge wurde die Abmachung getroffen. Würde eine neue Veranstaltung mit überregionaler Ausstrahlung in der Mehrzweckhalle Rorschacherberg stattfinden, so müsste neu verhandelt werden. Laut Valerio Cardigliano, Leiter Tiefbau Rorschacherberg, würde die Gemeinde dann sicher Hand bieten, um eine Lösung zu finden.


Leserkommentare

Anzeige: