Besinnlich und virtuos in den Advent gestartet

WIDNAU/ST.MARGRETHEN ⋅ Der Orchesterverein Widnau hatte auf das Adventswochenende zu zwei Konzerten eingeladen. Zum ersten Mal traten die Streichmusiker unter der Leitung ihres neuen Dirigenten, Stefan Susana, auf.
04. Dezember 2017, 05:18

Wie es bereits seit Jahren Brauch ist, wurde das erste der beiden Konzerte auswärts ausgetragen und am Sonntag dann in der heimischen katholischen Kirche in Widnau vorgespielt. Erstmals trat der Orchesterverein öffentlich unter der Leitung seines neuen Dirigenten, Stefan Susana, auf. Der Cellist hat am Mozarteum in Salzburg studiert und wirkte dort auch im Mozarteumorchester. Der Musiker ist auch heute noch als Cellist aktiv im Quinteto del Arco Nuevo und im Ensemble Konz.art.

Weihnachtliche Klänge

Auch als Dirigent kann Susana auf eine langjährige und vielfäl­tige Erfahrung zurückgreifen. Unter anderem dirigierte er das Sinfonieorchester Vorarlberg und die Wiener Akademische Philharmonie und ist heute neben seiner Tätigkeit beim Orchesterverein Widnau auch Dirigent des Orchesters Liechtenstein-Werdenberg und Kaltbrunn-Nieder­urnen. Am ersten Advents­wochenende konnte er als neuer Leiter des Orchestervereins Widnau mit einem hochstehenden Konzert überzeugen und das grosse Publikum sehr begeistern. Mit dem «Andante festivo» ertönten weihnächtlich festliche Klänge zur Eröffnung. «Divertimento op. 1 Nr. 3» und «Trauermusik für Viola», zwei sehr anspruchsvolle Stücke, ernteten einen grossen Applaus.

Virtuoser Solist an der Viola

Dies auch aufgrund des Solisten Guy Speyers, der an seiner Viola mit virtuosen Tönen beeindruckte. Der gebürtige Südafrikaner aus Port Elizabeth hat an der Nelson Mandela Metropolitan University studiert und 2012 im Landeskonservatorium sein Studium im Konzertfach Viola mit Auszeichnung absolviert. Als Zugabe gab er die 6. Cello-Suite von Johann Sebastian Bach zum Besten. Mit «O Mensch, bewein dein’ Sünde gross», einem lyrischen Andante, und der «Symphonie Nr. 14» in A-Dur KV 114 von Wolfgang Amadeus Mozart ging das besinnliche Konzert nach einer Zugabe zu Ende.

Der Orchesterverein Widnau möchte sich im kommenden Jahr weiterentwickeln und grössere Bekanntheit erlangen, um neue Mitglieder für das Vereinsleben zu begeistern. Infos gibt es auf der Webseite www.orchesterver einwidnau.ch.

 

Larissa Binder


Leserkommentare

Anzeige: