Berhalter richtet den Blick nach oben

WIDNAU ⋅ Die Luftfahrtzertifizierung verleiht der Firma Berhalter Schubkraft. Das Unternehmen hat neue Kunden gewonnen und ist dabei, den Personalbestand zu erhöhen.
02. Dezember 2017, 09:06
Gert Bruderer

Der Luftfahrt wird generell ein starkes Wachstum vorausgesagt. Von einer Verdoppelung in den nächsten 15 Jahren ist die Rede.

Berhalter ist im St. Galler Rheintal eines von lediglich drei Unternehmen, die als Hersteller für die Luft- und Raumfahrtbranche tätig und entsprechend zertifiziert sind.

In der Schweiz können gemäss der weltweiten Datenbank für den Aerospace-Bereich zwei Dutzend Firmen die Zertifizierung vorweisen.
 

Widnauer Teile für Satelliten

Der Widnauer Spezialist für Werkzeug- und Maschinenbau hat die Luft- und Raumfahrt vor drei Jahren von einer Nebenstrategie zu einer der Hauptstrategien erhoben. Schon bisher konnten u. a. zwei Satellitenhersteller sowie ein Helikopterausstatter beliefert werden.

Die Satellitenhersteller beziehen von Berhalter quasi das Gerüst, das zur Anbringung von Kommunikationsschüssel, Solarzellen und manchem mehr dient. Bei diesem Gerüst handelt es sich um Strukturteile aus Aluminium. Auch Halter aus Titan stammen aus Widnau. Durch die Luftfahrtzulassung hat die Firma Berhalter nun zwei namhafte Kunden hinzugewonnen – einen Helikopterhersteller sowie einen Hersteller von Luftrettungsausstattungen für Helikopter und Flugzeuge. Bei diesem Ausstatter handelt es sich um die Nidwalder Firma Aerolight in Ennetbürgen. Das Widnauer Unternehmen produziert für Aerolight Teile für Tragen und Winden – für die «Sicherheit Relevantes», sagt Anton Bischofberger, Verkaufsleiter des Bereichs tec-spiration. Der Helikopterhersteller bezieht von Berhalter Antriebsteile und Pumpenteile für Rotoren. Eine Chance winkt dem Rheintaler Technikspezialisten auch aus Deutschland. Der hier ansässige, weltweit führende Satellitenhersteller soll bereits signalisiert haben, ebenfalls mit der Firma Berhalter zusammenarbeiten zu wollen, was ohne Zertifizierung nicht in Frage käme.

Die stark wachsende Luftfahrt helfe Berhalter, den langfristigen Fortbestand des Unternehmens am Produktionsstandort Schweiz zu sichern, sagt Bischofberger. Die 22 Neukunden im Jahr 2016 seien allesamt Firmen, mit denen sich längerfristig zusammenarbeiten lasse, was Nachhaltigkeit bedeute. Durch die jüngste Zertifizierung hätten sich überdies bereits Kontakte zu weiteren führenden, vornehmlich im Ausland ansässigen Herstellern aus der Luft- und Raumfahrt ergeben.

Gegenwärtig sei das Unternehmen so gut ausgelastet, dass sich kurzfristig nicht alle Aufträge annehmen liessen. Der Personalbestand, der sich allmählich der Hundertergrenze nähert, ist eben erst um vier Mitarbeiter gestiegen, zwei weitere werden gesucht, was angesichts des Fachkräftemangels aber als anforderungsreich gilt.

Gert Bruderer


Leserkommentare

Anzeige: