Direkte Links und Access Keys:

Tagblatt Online, 12. Juli 2012, 11:56 Uhr

Vadiana ermöglicht Online-Zugriff auf historische Zeitung

Zoom

Das Titelblatt der ersten Ausgabe der «St.Galler Zeitung» vom 3. Januar 1831. (Bild: Webscan)

ST.GALLEN. Als erste Bibliothek der deutschen Schweiz hat die St.Galler Kantonsbibliothek Vadiana eine historische Zeitung digitalisiert und online gestellt: Die von 1831 bis 1881 erschienene «St.Galler Zeitung» ist nun im Internet vollständig verfügbar.


Laut Communiqué der Staatskanzlei vom Donnerstag war diese Zeitung seinerzeit «das Leibblatt» der st. gallischen Liberalen. Über die Politik in St.Gallen im 19. Jahrhundert erfahre man kaum irgendwo so viel wie in der «St.Galler Zeitung». Die Vadiana hat rund 46'000 Seiten gescannt und nun online gestellt.

Die Digitalisierung der wichtigsten Zeitungen ist ein langjähriger Wunsch der Vadiana, wie es heisst. Es bestünden jedoch urheberrechtliche Bedenken der Verlage, vor allem in der Deutschschweiz. Weil bei der «St.Galler Zeitung» kein Verlag mehr existiere, sei das Medium geeignet als Pilotprojekt der Vadiana. (sda)

www.schweizerpressearchive.ch

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 13. Juli.

Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine
Morgen in der
Frauen und Macht
Ticketpreise Die politischen Türen stehen Frauen mit Ambitionen weit offen. Dennoch ist der Frauenanteil in den Ostschweizer Parlamenten rückläufig. Eine Ursachenforschung.
Jüngste Pfarrerin der Ostschweiz
Kirche Die 27-jährige Sarah Glättli ist Pfarrerin in Erlen. Sie spricht über Festtage, Freizeit und Fundamentalismus.
Unsere Schokoladenseite
Genuss Bläss, Volksmusik, Säntis und Bodensee - Wie die Ostschweizer Confiseure die Ostschweiz versüssen.
Weihnachten im Stadion
Boxing Day Der 26. Dezember ist einer der sportlichsten Tage im Jahr.

Anzeige:

Gewinnspiel Tippen Sie mit

Ostschweizer Trauerportal

tagblatt.ch / leserbilder