Direkte Links und Access Keys:

Tagblatt Online, 11. Juli 2012, 14:44 Uhr

Ingenieur aus Rorschacherberg kauft Schloss Wartensee

Rorschacherberg - Schloss Wartensee an Urs Rebsamen verkauft. Zoom

Schloss Wartensee hat einen neuen Besitzer. (Bild: Ralph Ribi)

RORSCHACHERBERG. Der in Rorschacherberg aufgewachsene Bauingenieur Urs Räbsamen, der in Zürich und in Rorschach zahlreiche und zum Teil geschützte Häuser besitzt, hat der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen das Schloss Wartensee hoch über den Bodensee abgekauft.


Aus dem Verkauf löst die Kirche rund acht Millionen Franken, wie Dölf Weder, Präsident des Kirchenrats  der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen, am Mittwoch vor den Medien sagte. Räbsamen habe den Zuschlag erhalten, obschon andere Interessenten über eine Million Franken mehr bezahlt hätten.

Rorschacherberg - Schloss Wartensee an Urs Rebsamen verkauft. Zoom

Urs Räbsamen.
(Bild: Ralph Ribi)

Räbsamen sei der neue Schlossherr, weil er «Wartensee» in seiner bisherigen Form nutzen werde: Als Hotel- und Tagungsbetrieb für die Öffentlichkeit. Geführt wird der Gastronomiebetrieb von René Engler, der in Rorschach am See bereits die Restaurants «Englers am See» und Mariaberg führt - Häuser, die ebenfalls Räbsamen gehören.

Betrieb ab Ende 2012
Das Konzept für das Schloss Wartensee müssen Räbsamen und Engler noch erarbeiten. Den Vollbetrieb aufnehmen wollen sie Ende Jahr, wie Räbsamen sagte. Doch zuerst sollen das Schloss und der Garten mit der prächtigen Aussicht auf den See sanft umgestaltet werden.

Rorschacherberg - Schloss Wartensee an Urs Rebsamen Käufer verkauft. RenŽ Engler Zoom

René Engler.
(Bild: Ralph Ribi)

Weil «Englers am See» und «Wartensee» unmittelbar an der Strecke der Rorschach-Heiden-Bergbahn (RHB) liegen, erhoffen sich der Wirt und der Schlossbesitzer Synergien. Schloss Wartensee wurde in den 1990er-Jahren von der Kirche für mehrere Millionen Franken saniert und umgebaut. Das Schloss ist bautechnisch in sehr gutem Zustand.

Urs Räbsamen sagte an der Medienkonferenz im Schloss, dieses sei aufwendig und zeitgemäss renoviert worden, allerdings habe das Schloss dabei etwas von seinem Charakter verloren. Diesen will der Bauingenieur dem Schloss Wartensee zurückgeben, wie er ausführte.

Aus dem 13. Jahrhundert
Der westliche Turm des Schlosses wurde 1243 von Ritter Heinrich von Wartensee als Wohnturm erbaut. 1377 ging der Turm an die Brüder Blarer, St. Gallen, über. Die Blarers waren bis ins 18. Jahrhundert Besitzer des Schlosses. Nach etlichen Besitzerwechseln wurde es 1955 von einem Verein übernommen und als Bildungsstätte genutzt.

1984 kaufte die Kirche das Schloss. Sie betrieb es als Tagungs- und Begegnungszentrum bis Ende 2011. Von der Synode erhielt der Kirchenrat den Auftrag, das Schloss zu verkaufen. Die dänische Saxo Bank hatte Interesse, sprang dann aber im letzten Moment ab.

Beat Hirs, Gemeindepräsident von Rorschacherberg, nannte den Kauf des Schlosses durch Urs Räbsamen und die Übernahme des Betriebs durch René Engler einen «Glücksfall», der einem Lotto-Sechser gleichkomme. Beide hätten in der Region schon mehrfach bewiesen, Projekte wie dieses erfolgreich umzusetzen, sagte Beat Hirs.  (sda)

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 12. Juli 2012.

Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine

Anzeige:

Gewinnspiel Tippen Sie mit

Tippen & Gewinnen

Ostschweizer Trauerportal

teaser-ROS-trauer

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg