Direkte Links und Access Keys:

Tagblatt Online, 16. April 2012, 15:13 Uhr

Grand Resort Bad Ragaz AG macht 2011 Verlust und weniger Umsatz

BAD RAGAZ. Die Grand Resort Bad Ragaz AG hat im Jahr 2011 einen Verlust von 1,4 Millionen Franken hinnehmen müssen. Der konsolidierte Umsatz betrug 107 Millionen Franken. Nach Jahren des Wachstums waren dies 5 Prozent weniger als im Rekord-Vorjahr.


Die angespannte wirtschaftliche Situation habe das Wachstum der Grand-Resort-Bad-Ragaz-Gruppe gebremst, heisst es in einer Medienmitteilung vom Montag. Ausgeblieben seien vor allem Gäste aus der Schweiz und Deutschland. Dank Marktanstrengungen seien aber mehr Gäste aus Osteuropa, dem Mittleren Osten, Indien und China gewonnen worden.

Neben dem Umsatz sanken auch der Cashflow von 21,9 auf 17,1 Millionen Franken und das Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 23,2 auf 19,6 Millionen Franken. Nach einem Reingewinn von 1,2 Millionen Franken im Vorjahr resultierte 2011 ein Verlust von 1,4 Millionen Franken.

Zimmerauslastung gesunken
Der Geschäftsbereich Grand Hotels spürte die Auswirkungen des starken Frankens deutlich. In den Fünf-Sterne-Häusern Quellenhof und Hof Ragaz sank die Zimmerbelegung von 65 auf 61 Prozent. Bis vor
fünf Jahren lag die Auslastung konstant über 80 Prozent. Das Jahr 2012 begann laut Bericht mit einer guten Belegung der Hotels.

Der Unternehmensbereich Casino Bad Ragaz AG setzte mit 25,5 Millionen 1,2 Millionen Franken weniger um als im Vorjahr. Das Ergebnis Ebitda betrug 6,2 (6,9) Millionen Franken, «ein solides Niveau», wie es im Bericht heisst. Besucht wurde das Casino mit B-Lizenz von 153'656 Gästen - 3308 weniger als im Vorjahr.

Die Einbussen im Casino werden mit dem Rauchverbot und dem starken Franken begründet. Ins Gewicht gefallen sei besonders der Rückgang von Gästen aus Vorarlberg und dem grenznahen Euro-Raum.

Thermalbäder ziemlich stabil
Der Bereich Tamina Therme AG konnte den Umsatz mit 8,2 (im Vorjahr 8,3) Millionen Franken beinahe halten. Das Ergebnis Ebitda sank von 1,0 auf 0,9 Millionen Franken. Insgesamt wurden 245'165
Besucher gezählt. Das waren 6370 Eintritte weniger als im Vorjahr. Gute Ergebnisse lieferten die Bereiche Gesundheit, Events und Golf.

Die Grand Resort Bad Ragaz AG betreibt neben den beiden Luxushotels Quellenhof und Hof Ragaz mit 289 Zimmern und Suiten, den Thermalbädern und dem Spielcasino noch ein medizinisches Zentrum, das Business-Center Kursaal sowie einen 18- und einen 9-Loch-Golfplatz. (sda)

Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine
Morgen in der
150 Container und fünf Mann
Rheinschifffahrt Der junge St. Galler Richard Bodenmann steuert als patentierter Kapitän ein Containerschiff.
Gemeinden unter Spardruck
Finanzen Die Gemeinden können kaum noch entscheiden, wie sie ihr Geld ausgeben – weil die Kantone sparen.
Das Schwein im Teller
Fleischverzehr Die Metzgete ist so beliebt wie eh und je. Der Weg der Sau vom Stall in den menschlichen Magen ist blutig. Dafür verwerten die Köche fast jedes Körperteil.
Der Richter und sein Cello
Markus Metz Der Präsident des Bundesverwaltungsgerichts St. Gallen über komplexe Rechtsfälle und seine Freizeit.

Anzeige:

Gewinnspiel Tippen Sie mit

Tippen & Gewinnen

Ostschweizer Trauerportal

teaser-ROS-trauer

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg