Direkte Links und Access Keys:

Tagblatt Online, 28. Juni 2012, 01:37 Uhr

Ungeliebter Schwanensee

Zoom

(Bild: Margrith Pfister-Kübler)


Ermatingen. Baden im See, Zutritt zum Kinderbadeplatz? – Vergessen! 50 Schwäne verrichten derzeit ihr Geschäft auf Ermatinger Grünflächen und Badeplätzen am Ufer. Für die Einheimischen ist die Schwaneninvasion mehr als lästig. Bewaffnet mit Besen, Schaufel und Schlauch putzen derzeit einige Bürger die lästigen Dreckhaufen weg.



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
1 Beitrag
unangan (28. Juni 2012, 18:32)
typisch "preussiche Schweizermentalität...

das Gejammer der "bewaffneten" mit Schaufen und Besen... sei in ihr "Butzhirn" geschrieben...
Ich werde in den nächsten Tagen diese "lästigen" Schwäne besuchen.
Die Frage sei erlaubt:, sollen nur Fische im Rhein schwimmen, die keine "kleine Häuflein" an den ach so sauberen Gestaden in Ermatingen hinterlassen...???..
Wenn die "Saubermenschen von Ermatingen" keine andere Sorgen haben, denn eben diesen nicht nachvollziehbaren "Sauberkeitsfimmel"...!!!...

Beitrag kommentieren

Morgen in der
Frauen und Macht
Ticketpreise Die politischen Türen stehen Frauen mit Ambitionen weit offen. Dennoch ist der Frauenanteil in den Ostschweizer Parlamenten rückläufig. Eine Ursachenforschung.
Jüngste Pfarrerin der Ostschweiz
Kirche Die 27-jährige Sarah Glättli ist Pfarrerin in Erlen. Sie spricht über Festtage, Freizeit und Fundamentalismus.
Unsere Schokoladenseite
Genuss Bläss, Volksmusik, Säntis und Bodensee - Wie die Ostschweizer Confiseure die Ostschweiz versüssen.
Weihnachten im Stadion
Boxing Day Der 26. Dezember ist einer der sportlichsten Tage im Jahr.

Anzeige:

Gewinnspiel Tippen Sie mit

Ostschweizer Trauerportal

tagblatt.ch / leserbilder