Direkte Links und Access Keys:

Appenzeller Zeitung, 28. Juni 2012, 01:37 Uhr

Ungeliebter Schwanensee

Zoom

(Bild: Margrith Pfister-Kübler)


Ermatingen. Baden im See, Zutritt zum Kinderbadeplatz? – Vergessen! 50 Schwäne verrichten derzeit ihr Geschäft auf Ermatinger Grünflächen und Badeplätzen am Ufer. Für die Einheimischen ist die Schwaneninvasion mehr als lästig. Bewaffnet mit Besen, Schaufel und Schlauch putzen derzeit einige Bürger die lästigen Dreckhaufen weg.



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
1 Beitrag
unangan (28. Juni 2012, 18:32)
typisch "preussiche Schweizermentalität...

das Gejammer der "bewaffneten" mit Schaufen und Besen... sei in ihr "Butzhirn" geschrieben...
Ich werde in den nächsten Tagen diese "lästigen" Schwäne besuchen.
Die Frage sei erlaubt:, sollen nur Fische im Rhein schwimmen, die keine "kleine Häuflein" an den ach so sauberen Gestaden in Ermatingen hinterlassen...???..
Wenn die "Saubermenschen von Ermatingen" keine andere Sorgen haben, denn eben diesen nicht nachvollziehbaren "Sauberkeitsfimmel"...!!!...

Beitrag kommentieren

Morgen in der
Ein verlockender Duft
Cannabis-Geschäft Mit Indoor-Hanfanlagen lässt sich gutes Geld verdienen. Das haben auch organisierte kriminelle Gruppen gemerkt: Sie steigen vermehrt ins Geschäft mit Cannabis ein.
Zwingli passt nicht ins SVP-Korsett
Huldrych Zwingli Wie sich Pfarrerssohn Christoph Blocher den Toggenburger Reformator zurechtstutzt.
St.Gallen will in die Europa League
Super League Mit dem Heimspiel gegen den FC Zürich beginnt in einer Woche die Rückrunde.
Lebenselixier Theaterspielen
Seit 18 Jahren Die "Theaterladies" aus Bazenheid tingeln mit ihren Dialekt-Singspielen quer durch den Kanton.

Anzeige:

Gewinnspiel Tippen Sie mit

Ostschweizer Trauerportal

tagblatt.ch / leserbilder