Direkte Links und Access Keys:

Appenzeller Zeitung: 6. Juli 2012, 15:33 Uhr

Party ohne Ende in Frauenfeld

Zoom

Bereit für drei Tage Party in Frauenfeld. (Bild: Mario Testa)

FRAUENFELD. Drei Tage lang Hip-Hop, Reggae und R'n'B: Das Open-Air Frauenfeld lockt dieses Wochenende mit Drake, Rick Ross, 50 Cent, Nas und Wiz Khalifa. Wetter wie Besucherzahlen versprechen durchschnittlich zu werden.


Bilderstrecke: Open Air Frauenfeld: Die Besucher

Vom 6. bis zum 8. Juli fand in Frauenfeld wieder das grösste Hip-Hop-Festival Europas statt. Hier einige Impressionen aus dem Publikum. (Bilder: Mario Testa)

«Zur Zeit sind 30'000 Besucher auf dem Platz. Die Stimmung ist gut», sagte Festival-Sprecher Joachim Bodmer kurz nach Festival-Beginn am Freitagmittag der Nachrichtenagentur sda. Wahrscheinlich werde das diesjährige Open-Air nur knapp an die Besucherzahlen des Vorjahrs anschliessen können.

Mit rund 48'000 Besuchern pro Tag ist Frauenfeld das grösste Open-Air der Schweiz und der grösste Outdoor-Hip-Hop-Event Europas. Da der Schweizer Markt ausgeschöpft ist, bewerben die Veranstalter verstärkt die süddeutschen Nachbarn. Erstmals wird ein Teil des Festivals live im deutschen TV-Sender SWR übertragen. «Das verspricht gute Werbung», freut sich Bodmer.

Das Wetter zeigte sich am ersten Tag weniger schlecht als angesagt. Nach Regen am Freitagmorgen schien am Mittag wieder die Sonne. «Es hat einige Schlammpfützen auf dem Gelände, aber die gehören einfach zu einem Open-Air», sagte Bodmer.

50 Cent und Wiz Khalifa
Eröffnet wurde das Festival am Freitagmittag von den Berner Hip-Hoppern Lo & Leduc. Gleich vier Topacts sind am Freitagabend programmiert. Um 21 Uhr kommt 50 Cent, später stehen Sido und Drake auf der Bühne. Und kurz vor ein Uhr morgens rappt Wiz Khalifa auf der Hauptbühne. Am Samstagabend wird der amerikanischen Sängerin Lauryn Hill der rote Teppich ausgerollt. Frauenpower ist später auch mit Lady Saw auf der erstmals eingerichteten Reggea-Bühne angesagt. In der Nacht auf Sonntag übernimmt Nas, der bereits vor zwei Jahren die Fans in Frauenfeld begeisterte.

Nach den Konzerten sorgen insgesamt 100 DJs in diversen Zelten für eine Endlos-Party. Das Durchschnittsalter der Festivalbesucherinnen und -besucher liegt bei 20 Jahren, wie Erhebungen früherer Jahre zeigen.

Bilderstrecke: Open Air Frauenfeld: Die Bands

Die besten Konzerte, die wildesten Rapper und grosse Gesten am Open Air Frauenfeld. (Bilder: Reto Martin)


Alles von der Migros
Wer keine Lust hat, mit Sack und Pack aufs Festival-Gelände zu pilgern und das grosse Portemonnaie dabei hat, kann den Open-Air-Bedarf dieses Jahr erstmals vor Ort einkaufen. Eine Migros-Filiale auf dem Gelände bietet neben Essen und Getränken auch Zelte, Schlafsäcke und was ein Open-Air-Besucher sonst so alles braucht. Der Laden mit Migros-Preisen sei ein Renner, sagte Bodmer. (sda)

Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Morgen in der
Leichter lesen
Premiere Der Kanton St.Gallen gibt eine Regierungsbotschaft für Menschen mit geistiger Behinderung in Leichter Sprache heraus. Eine Schweizer Premiere – mit Fragezeichen.
Was kostet ein Medizinstudium?
Ärztemangel Auch in St.Gallen sollen bald Ärzte ausgebildet werden. Was das kostet, ist umstritten.
Wo es sich steuergünstig erben lässt
Erbschaftssteuer Wer bezahlt wie viel in der Ostschweiz? Und was würde ein Ja zur Volksinitiative daran ändern?
Der stilvolle Auftritt
Stil Eine Expertin erklärt, worauf es heutzutage ankommt, um «Stil zu haben» – nicht nur auf die Kleidung.

Anzeige:

Sonderthemen d`Region plus

Ostschweizer Trauerportal

tagblatt.ch / leserbilder