Direkte Links und Access Keys:

Appenzeller Zeitung: 22. Juni 2012, 16:10 Uhr

Die Urväter des OpenAir

Zoom

Moderator Rolf Sonderegger mit Freddy Geiger und Christof Huber. (Bild: Michel Canonica)

ST.GALLEN. Sie sind noch nie zusammen aufgetreten: «Gagi Geiger», der geistige Vater, und Christof Huber, Gründer und aktueller Programmchef des OpenAir St. Gallen. Am HSG-Podium demonstrierten sie Verwandtschaft im Geiste.

MICHAEL HUG

Wenn jemand im Publikum heute glaubt, ein verregnetes Open Air sei eine wirklich üble Sache, dem verriet «Gagi» die Zustände von damals: «Bei der Mutter aller Schlammschlachten im Jahr 1980 mussten wir mit dem Aufräumen erst drei Tage warten, bis das Wasser vor der Bühne abgelaufen war.» Der Umweltschutz sei übrigens schon damals ein Thema gewesen. So war das Eintrittsticket zugleich auch ein Löffel: «Sein Ticket schmeisst ja niemand weg, nachdem er seinen Kaffee umgerührt hat», sagte «Gagi» und fügte an, dass er die Mentalität der Besucher in bezug auf den Umweltschutz immer noch nicht begreife.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 23. Juni.



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Morgen in der
Bettlern drohen Bussen
Massnahmen Gut organisiert und durchgeplant: So agieren Bettler in der Ostschweiz. Immer mehr St.Galler Gemeinden verbieten deshalb das Betteln und drohen mit Bussen.
Noch nicht ausgenascht
Kakao Der Rohstoff für Schokolade wird knapp. Auch deshalb setzen Ostschweizer Hersteller auf Nachhaltigkeit.
Schlaghose, Gipsykleid und Fellgilet
70er Auch im Modeherbst herrscht Flower-Power-Stimmung. Bobo heisst der neue Look: Bourgeois-Bohémien
Alle wollen nach Bern
Nationalratswahlen So viele Kandidaten wie noch nie klopfen an die Tür des Bundeshauses.

Anzeige:

Sonderthema OBA

Ostschweizer Trauerportal

tagblatt.ch / leserbilder