Polizei-Grosseinsatz wegen herrenlosem Koffer

ST.GALLEN ⋅ In St.Gallen ist es am Mittwochabend zu einem Grosseinsatz der Polizei gekommen. Sogar Spezialisten mussten ausrücken. Grund für den Einsatz war ein herrenloser Koffer, der im Bereich der offenen Kirche gefunden wurde.
11. Oktober 2017, 23:00
Sandro Zulian/FM1Today
«Am Mittwochabend gegen 19.35 Uhr haben wir die Meldung erhalten, dass ein Koffer an der Böcklinstrasse vor der offenen Kirche steht», sagt Dionys Widmer, Sprecher der St.Galler Stadtpolizei. Man habe zunächst nicht gewusst, was sich im Koffer befindet. «Es hätte sich allenfalls um etwas Gefährliches handeln können», sagt Widmer. Die Polizei sei daher mit einem grösseren Aufgebot ausgerückt und habe das Gebiet zur Sicherheit abgeriegelt. Mit Spezialisten und Hunden wurde der Koffer anschliessend auf der Treppe der offenen Kirche untersucht.

Nach rund zwei Stunden konnte die Polizei Entwarnung geben. Vom herrenlosen Koffer ging keine Gefahr aus.
 

Sprengmeister und Hundestaffel

In einer solchen Situation ist es sehr wichtig, dass alles abgesperrt wird, sagt Widmer und: «Wir mussten sicherstellen, dass niemand in die Nähe dieses Gegenstandes kommt.» Weiter hat die Stadtpolizei Spezialisten aufgeboten, die sich mit einer solchen Situation auskennen. Es kommen nicht nur Sprengstoffhunde zum Einsatz, die eine gefährliche Substanz «erschnüffeln» können, sondern auch Sprengmeister. «Diese wissen, wie man mit einem solchen Gegenstand umgeht.»
 

Appell an die Bevölkerung

«Wir haben schon einige Male herrenlose Koffer angetroffen», führt Widmer weiter aus. Das sei vor allem in der heutigen Zeit, in der angespannten Lage Europas, gefährlich: «Einige Leute machen sich Sorgen und rufen die Polizei.» Diese Notrufe hätten immer einen grossen Einsatz zur Folge. «Darum bitten wir die Bevölkerung auf ihr Gepäck zu achten und dieses nicht einfach herumstehen zu lassen.»

Dieser Artikel erschien am 11. Oktober zuerst auf FM1-Today.

Leserkommentare

Anzeige: