Manga-Zeichner Jiro Taniguchi ist tot

MANGA ⋅ Der japanische Manga-Zeichner Jiro Taniguchi ist nach Angaben seines Verlags Casterman am Samstag gestorben. Der Autodidakt, der mit seinen Bildergeschichten zwischen der japanischen Manga-Tradition und westlichen Comic-Welten wandelte, wurde 69 Jahre alt.

11. Februar 2017, 19:27

Taniguchi feierte internationale Erfolge: Als der Künstler 2015 zum Comic-Festival von Angoulême kam, hatten sich seine auf Französisch bei Casterman erschienenen Bücher schon mehr als eine Million Mal verkauft, wie der Verlag mit Sitz in Brüssel und Paris mitteilte.

Auf Deutsch erschienen Werke des 1947 im japanischen Tottori geborenen Zeichners im Carlsen-Verlag, darunter "Die Sicht der Dinge", "Der Gourmet" und "Der spazierende Mann".

Sein 2007 auf Deutsch bei Carlsen erschienenes Schlüsselwerk mit dem Titel "Vertraute Fremde" wurde nach Verlagsangaben auch in Deutschland zweimal prämiert: Als "Comic des Jahres 2007" und mit dem Max-und-Moritz-Preis als "Bester Comic" beim Comic-Salon Erlangen. "Jiro Taniguchi gilt heute weltweit als einer der renommiertesten Manga-Zeichner", betont Carlsen. (sda/dpa)


Leserkommentare

Anzeige: