Direkte Links und Access Keys:

Appenzeller Zeitung: 21. August 2012, 04:04 Uhr

Maltesische Küstenwache rettet 80 Bootsflüchtlinge

Zoom

Afrikanische Bootsflüchtlinge auf einem Schiff vor Malta. (Bild: Keystone/Archiv)

Die Küstenwache Maltas hat rund 80 Flüchtlinge aus einem stark überfüllten Boot gerettet. Ein italienisches Marineschiff habe das Flüchtlingsboot entdeckt und die maltesischen Behörden alarmiert, teilte die italienische Marine mit.


Die Flüchtlinge wurden anschliessend etwa 70 Seemeilen südwestlich von Malta auf hoher See von einem maltesischen Schiff aufgenommen. Es handelte sich um eines von mehreren Booten mit hunderten Flüchtlingen, die in den vergangenen Tagen aus Nordafrika in Italien und Malta eintrafen.

Die maltesische Marine hatte erst in der vergangenen Woche 160 Flüchtlinge von zwei in Seenot geratenen Booten gerettet. Zwei Flüchtlinge konnten nur noch tot geborgen werden.

Am Montag leitete die italienische Küstenwache zudem ein Boot mit 81 Flüchtlingen auf die italienische Mittelmeerinsel Lampedusa weiter, über die zahlreiche illegale Einwanderer versuchen, in die EU zu gelangen. Erst am Wochenende trafen dort rund 400 Flüchtlinge aus Tunesien und der Sub-Sahara-Region mit zwei Booten ein. (sda/afp)



Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



zombie1969 (21. August 2012, 15:12)
Die...

in der CH gewährten Rückreisegelder, Sozialhilfegelder, möglicher Daueraufenthalt für ganz Renitente und Kriminelle etc. scheint als Signal in der Welt angekommen zu sein und wird offenbar rege genutzt.
Dumm gelaufen... Schwamm drüber!

Beitrag kommentieren

Morgen in der
Gentleman trifft Superman
American Football In der Super Bowl spielen die Carolina Panthers und die Denver Broncos um den Titel. Die Partie ist auch die Begegnung zweier völlig unterschiedlicher Quarterbacks.
Die Mehrheit lebt vom Staat
Staatsquote In den Ostschweizer Kantonsparlamenten sind Vertreter der Privatwirtschaft eine Minderheit.
Anti-Wahlkampf mit Filzstiften
Wahlplakate Manch Kandidaten-Konterfei wird verschandelt. Das bedeutet Mehrarbeit für die Parteibasis.
Der Verzicht als Befreiung
Fastenzeit Junge Erwachsene versuchen während 40 Tagen, ohne Süsses, Facebook oder Kaffee auszukommen.

ostjob.ch  STELLENSUCHE

Ostschweizer Trauerportal

Anzeige:

Sonderthemen Wahlzeitung

tagblatt.ch / leserbilder