Direkte Links und Access Keys:

Appenzeller Zeitung: 2. Juli 2012, 11:57 Uhr , aktualisiert: 2. Juli 2012, 13:39 Uhr

Finnland und Niederlande blockieren Anleihenkäufe

Zoom

Finnland und die Niederlande wollen Anleihekäufe durch den Euro-Rettungsfonds blockieren. (Bild: Keystone/AP)

Finnland will gemeinsam mit den Niederlanden Anleihenkäufe des Rettungsfonds ESM auf dem Sekundärmarkt blockieren. Vergangene Woche haben Italien und Spanien am EU-Gipfel darauf gedrängt, dass der Rettungsfonds durch Anleihenkäufe ihre Zinskosten senkt.


(Reuters)

Finnland will gemeinsam mit den Niederlanden Anleihenkäufe des Rettungsfonds ESM auf dem Sekundärmarkt blockieren. Dies erklärte die Regierung in Helsinki am Montag. Der Euro verlor nach der Ankündigung an Wert und wurde mit 1,2638 Dollar gehandelt nach 1,2658 Dollar zuvor. Auch die Aktienmärkte gaben Gewinne ab.

Italien und Spanien haben beim EU-Gipfel Ende vergangener Woche darauf gedrängt, dass die europäischen Rettungsfonds durch Anleihenkäufe ihre Zinskosten senken. Der ESM soll demnächst den vorläufigen Schirm EFSF ablösen. Für beide Fonds ist die Möglichkeit von Anleihenkäufen vorgesehen, davon wurde bisher aber kein Gebrauch gemacht. Eine Entscheidung darüber muss im Gouverneursrat der Fonds einstimmig fallen.



Morgen in der
Bettlern drohen Bussen
Massnahmen Gut organisiert und durchgeplant: So agieren Bettler in der Ostschweiz. Immer mehr St.Galler Gemeinden verbieten deshalb das Betteln und drohen mit Bussen.
Noch nicht ausgenascht
Kakao Der Rohstoff für Schokolade wird knapp. Auch deshalb setzen Ostschweizer Hersteller auf Nachhaltigkeit.
Schlaghose, Gipsykleid und Fellgilet
70er Auch im Modeherbst herrscht Flower-Power-Stimmung. Bobo heisst der neue Look: Bourgeois-Bohémien
Alle wollen nach Bern
Nationalratswahlen So viele Kandidaten wie noch nie klopfen an die Tür des Bundeshauses.

Anzeige:

Sonderthema OBA

Ostschweizer Trauerportal

tagblatt.ch / leserbilder