Direkte Links und Access Keys:

Tagblatt Online, 5. Mai 2012, 18:07 Uhr

SC Brühl gewinnt 2:0 gegen Kriens und steigt ab

St. Gallen - SC Brühl gewinnt gegen SC Kriens Zoom

Der SC Brühl gewinnt in einem leidenschaftlichen Spiel gegen SC Kriens. Auf dem Bild Fabian Steuri und Sascha Imholz (rechts) mit einem hohen Ball. (Bild: Ralph Ribi)

FUSSBALL. Vor 850 Zuschauerinnen und Zuschauern gewinnt der SC Brühl in einem fairen Spiel im Paul-Grüninger-Stadion gegen den FC Kriens 2:0. Die beiden Tabellenletzten zeigten bis zuletzt einen leidenschaftlichen Einsatz.


Wenn die beiden Tabellenletzten aufeinander treffen, ist es schön zu sehen, dass mit so viel Leidenschaft gespielt wird und auch die 850 Zuschauer ist keine schlechte Zahl. Sowohl der SC Kriens aus dem Kanton Luzern als auch die Brühler müssen die nächste Saison in der neu geschaffenen 1. Liga Promotion planen. Sportlich stand also kaum noch etwas auf dem Spiel, dennoch gaben beide Mannschaften alles, um Punkte zu gewinnen. Der SC Kriens wartet seit einem halben Jahr auf den ersten Sieg.
Raphael Spiegel stand bei den Brühlern im Tor. In der Viererkette in der Verteiidigung Thomas Inauen (links), Captain Alex de Freitas und Marc Zellweger (Mitte) und Denis Simani (rechts). Im Mittelfeld Fabian Steuri (rechts), Florian Steiger und Christian Böhi (Mitte), Michael Hürlimann (links). Im Sturm agieren Samel Sabanovic und Damian Bellon.

Falscher Torjubel
Bereits in den ersten Minuten eine erste Torchance für den SC Brühl: Damian Bellon und Thomas Inauen kombinieren auf der Seite. Inauens Flanke lässt Fabian Steuri passieren und Florian Steigers Volleyball bleibt in der Verteidigung hängen. Der Nachschuss geht knapp am Torpfosten des SC Kriens vorbei. Und dann wenig später ein Torjubel im Paul-Grüninger-Stadion (sogar die Tormelodie erschallt aus den Lautsprechern). Der Schiedsrichter hat jedoch auf Abseits erkannt. Das wäre ein Traumtor von Captain Alex de Freitas mit einem Flugkopfball gewesen. Das Spiel zieht an, beide Teams geben alles. Doch in der ersten Halbzeit wird erstaunlicherweise keine Tor fallen. Mit einem für Kriens schmeichelhaften 0:0 suchen die beiden Mannschaften die Kabine auf.

Streng gepfiffener Penalty
Erst in der 49. Minute erzielt Florian Steiger das 1:0 mittels eines streng gepfiffenen Penaltys. Doch die Führung ist verdient für die Brühler. Heute ist nichts zu spüren, dass die Innerschweizer den SC Brühl in der Vorrunde mit 7:1 vom Platz fegten. In der 87. Minute fällt in einem schnellen Konter nach dem Eckball die 2:0-Vorentscheidung durch Samuel Sabanovic. Noch in der dreimünutigen Verlängerung versucht Kriens ein Tor zu erzielen. Die Innerschweizer bleiben aber in der vielbeinigen Brühler Abwehr hängen. Dem SC Brühl ist die Revanche für den 1:7-Hammer der Vorrunde gegen den SC Kriens geglückt und er reisst damit auch die
Innerschweizer in die neue 1. Liga Promotion hinunter. (chs)


Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine

Anzeige:

Anzeige:

Ostschweizer Trauerportal

teaser-ROS-trauer

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg

 ...

Gewinnspiel Tippen Sie mit

Tippen & Gewinnen

Ostschweiz Wanderparadies

wanderparadies-sommer

facebook.com / tagblatt

 ...