Direkte Links und Access Keys:

Tagblatt Online, 18. Februar 2012, 19:19 Uhr

Höchster Sieg seit dem Umzug in die Arena

FCSG - SR Delemont Zoom

Voller Einsatz: Ivan Martic (links) und Johnny Szlykowicz. (Bild: Urs Jaudas (Urs Jaudas))

FUSSBALL. Geglückter Start in die Rückrunde: Der FC St.Gallen gewinnt haushoch mit 6:0 gegen Delémont vor 9861 Zuschauern. Der Espenblock zog den angekündigten Stimmungsboykott grossmehrheitlich durch.


Schon in der 8. Minute schiesst Manuel Sutter das erste Goal für St.Gallen. Ein Start nach Mass. Scarione kann im Zentrum gleich drei Verteidiger an sich binden. Sein Querpass passt perfekt auf Sutter, der den Ball schön flach reinschiebt.

Geisterbahnatmosphäre
Danach läuft das Spielgeschehen fast ausschliesslich in der Delsberger Platzhälfte. Und auf den Rängen im Espenblock herrscht so etwas wie Geisterbahnatmosphäre - so wie es die Fans angekündigt haben. Nur ein paar wenige Transparente sind auszumachen. Das phasenweise langweilige Spiel wird in der 33. Minute wieder spannend: Franck Etoundi schiesst den FCSG in der 33. Minute zum 2:0. Ein weiter Ball aus dem Mittelfeld findet den Weg bis zum gut gedeckten Etoundi und flinker als die Gegner und mit viel Ballkontrolle, gelingt ihm das zweite Goal. Delémont hat in der ersten Halbzeit wenig gezeigt. Der Spielstand zur Halbzeit mit 2:0 ist demzufolge eher niedrig zu werten.

Bilderstrecke: FCSG-Delémont

  • FCSG - SR Delemont
  • FCSG - SR Delemont
  • FCSG - SR Delemont

Der Auftakt in die Rückrunde ist dem FC St.Gallen geglückt. Mit einem 6:0 gegen Delémont gelingt den St.Gallern der höchste Sieg überhaupt seit dem Umzug in die AFG Arena. (Bilder: Urs Jaudas)

Es hagelt Tore
Nach der Pause hagelt es Tore: In der 48. Minute schiesst Oscar Scarione den FCSG zum 3:0. Delémont zeigt praktisch keine Gegenwehr. Schon fünf Minuten später das nächste Tor, diesmal ist Nico Abegglen der Torschütze. Aus 25 Metern Entfernung trifft er in die rechte Ecke. Es geht im gleichen Rhythmus weiter. In der 65. Minute fällt dank Kristian Nushi das fünfte Goal für die St.Galler. Jetzt drosseln die St.Galler ihr Tempo etwas.
Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. In der 92. Minute geschieht, was geschehen musste: Bruno Valente schiesst das sechste Goal. Es ist ein hochverdienter Sieg für den FC St.Gallen gegen Delémont. Die Jurassier scheinen sich noch etwas im Winterschlaf zu befinden. Es ist der höchste Sieg seit dem Umzug in die Arena. (chs)

Kommentar schreiben

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein.
Noch keinen Zugang? Jetzt kostenlos registrieren.



Leser-Kommentare:
keine
FC Thun - FC St.Gallen

3:1

Spielende

Anzeige:

Ostschweizer Trauerportal

teaser-ROS-trauer

tagblatt.ch / leserbilder

leserbilder.jpg

facebook.com / tagblatt

 ...